TitelTierversuche - Richtlinien und Gesetze
BeschreibungTierversuche - Richtlinien und Gesetze
Startdatum18.06.2018 00:00
Enddatum19.06.2068 00:00


Teaser Titel Deutsch
Richtlinien und Gesetze
Teaser Content Deutsch

Im weltweiten Vergleich sind in der Schweiz die Tierversuche streng geregelt. Die Forschenden müssen bei der kantonalen Tierversuchskommission aufzeigen, dass der erwartete Erkenntnisgewinn das verursachte Leiden rechtfertigt. Forschende sowie Tierpflegerinnen und -pfleger müssen entsprechende Aus- und jährliche Weiterbildungen besuchen und jedes Jahr bei den kantonalen Veterinärämtern einen Bericht über die Verwendung jedes einzelnen Versuchstieres einreichen.

Zusätzlich müssen die Forschenden die ethischen Richtlinien der Kommission für Tierversuchsethik der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) und der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) befolgen. Wenn Versuche Schmerzen verursachen, müssen diese gelindert werden. Jedes Labor oder Institut hat eine Tierschutzbeauftragte oder einen Tierschutzbeauftragten. Tierversuche für Kosmetikprodukte sind in der EU seit 2013 verboten.

Teaser Image Deutsch
Bildlegende Deutsch
Teaser URL Deutsch
 
URL Target Deutsch
Link im aktuellen Fenster öffnen

Teaser Titel Französisch
Directives et lois
Teaser Content Französisch

En Suisse, la réglementation de l’expérimentation animale est stricte par rapport aux autres pays du monde. Les scientifiques doivent prouver à la commission cantonale d’expérimentation animale que le gain de connaissances attendu justifie la souffrance occasionnée. Les chercheuses et chercheurs et les technicienness et techniciens animaliers doivent suivre des formations et des cours de perfectionnement annuels adaptés et remettre chaque année aux services vétérinaires cantonaux un rapport sur l’utilisation de chaque animal de laboratoire.

Les chercheuses et chercheurs doivent également respecter les directives de la Commission pour l’éthique dans les expérimentations animales (CEEA) de l’Académie suisse des sciences médicales (ASSM) et de l’Académie suisse des sciences naturelles (SCNAT). Lorsque des expériences provoquent des souffrances, il convient de les soulager. Chaque laboratoire ou institut dispose d’une déléguée ou d’un délégué à la protection des animaux. Par ailleurs, il faut relever que l’expérimentation animale visant à tester des produits cosmétiques est interdite depuis 2013 dans l’UE.

Teaser Image Französisch
Bildlegende Französisch
 
Teaser URL Französisch
 
URL Target Französisch
Link im aktuellen Fenster öffnen

Teaser Titel Englisch
Guidelines and laws
Teaser Content Englisch

Animal testing in Switzerland is very strictly regulated compared with the rest of the world. Researchers must demonstrate to the cantonal animal testing commissions that the expected gain in scientific knowledge justifies any suffering caused. Researchers and animal carers are required to take specific training and annual continuing education courses. They also have to submit a yearly report to the cantonal veterinary office on each individual animal used in experiments.

In addition, researchers are obliged to follow the ethical guidelines of the Ethics Committee for Animal Experimentation of the Swiss Academy of Medical Sciences (SAMS) and the Swiss Academy of Sciences (SCNAT). Any pain caused in experiments must be alleviated. Each laboratory or institute has an animal protection representative. Animal experiments for cosmetic products were banned in the EU in 2013.

 

Teaser Image Englisch
Bildlegende Englisch
 
Teaser URL Englisch
 
URL Target Englisch
Link im aktuellen Fenster öffnen

Teaser Titel Italienisch
 
Teaser Content Italienisch
Teaser Image Italienisch
Bildlegende Französisch
 
Teaser URL Italienisch
 
URL Target Italienisch
Link im aktuellen Fenster öffnen