Neue Kommunikationskanäle ohne Aktivismus nutzen

​Die Medienwelt wird dank neuer elektronischer Informationskanäle immer vielfältiger und der Informationsfluss immer rasanter. Damit steigen auch die Anforderungen an die Sender und Empfänger von Medieninhalten: Welche Informationen sind für welche Kanäle geeignet? Lassen sich alte Kanäle einfach durch neue ersetzen, oder ergänzen sie sich? Wie filtere ich die Informationsflut, um meine Bedürfnisse ideal abzudecken? Welche Medien wähle ich dafür?

Der SNF will die Chancen dieser zunehmenden Vielfalt der Kanäle nutzen, um seine Förderungstätigkeit bekannter und transparenter zu machen, seine Dienstleistungen weiter auszubauen und die Ergebnisse der von ihm geförderten Forschung noch besser in die Gesellschaft zu tragen. Vor diesem Hintergrund haben wir unsere Website neu gestaltet – mit neuem Auswahltool für unsere Förderungsinstrumente  und der erst kürzlich ausgebauten Forschungsdatenbank P3. Zudem ergänzen wir unser bestehendes Informationsangebot durch eine verstärkte Präsenz in den Social Media, mit dem SNF-Blog und dem SNSF World Network für die vom SNF geförderten Forschenden. Dabei wollen wir keinem Aktionismus auf allen Kanälen verfallen, sondern im Bereich der Kommunikation auch weiterhin gezielte, bedürfnisgerechte Angebote bereitstellen.

Im Zuge dieser Neuerungen treibt der SNF den Übergang von Printprodukten zu elektronischen Medien weiter voran. Wir laden Sie dazu ein, diesen Schritt mit uns zu tun.

Daniel Höchli
Direktor der Geschäftsstelle des SNF

1 Kommentar

  • Patrick Mäschli

    Dienstag, 10. Dezember 2013 13:57:19

    Super. die neue Website gefällt mir

Ihr Kommentar

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren oder zu kürzen.

*Pflichtfelder