Open Access to Publications

Der SNF verpflichtet die Forschenden, die Resultate der von ihm geförderten Projekte in frei zugänglichen Publikationen oder Datenbanken zu veröffentlichen (Open Access). Ab 2020 sollen 100% der Resultate Open Access sein. Für die Veröffentlichung erhalten die Forschenden finanzielle Beiträge.

Mit öffentlichen Geldern finanzierte Forschungsresultate sind ein öffentliches Gut. Sie sollten daher digital und kostenlos zugänglich sein und für die Verwendung durch Dritte zur Verfügung stehen. Von Open Access (OA) profitieren die Forschenden selber am meisten: Ihre Resultate werden besser beachtet. Und sie greifen uneingeschränkt auf die Publikationen ihrer Kolleginnen und Kollegen zu. Das bringt die Wissenschaft voran. Auch Wirtschaft und Gesellschaft können dank dem freien Zugang wissenschaftliche Erkenntnisse rasch und umfassend nutzen.

Wie erfüllen die Forschenden die Open-Access-Bedingung? Entweder veröffentlichen sie ihre Resultate in OA-Zeitschriften und OA-Büchern, die sofort frei zugänglich sind. Dies ist der goldene Weg.

Oder die Forschenden publizieren die Resultate in einer kostenpflichtigen Zeitschrift, legen ihren Artikel aber spätestens nach 6 Monaten in einer öffentlichen Datenbank ab. Für Bücher gilt eine Frist von 12 Monaten. Dies ist der grüne Weg.

Beim goldenen Weg leisten die Autorinnen und Autoren oft einen Beitrag an die Herstellungskosten. Der SNF bezahlt diese Kosten. Die Unterstützung lässt sich ganz einfach über die digitale Plattform mySNF beantragen.

Die Open-Access-Politik des SNF fügt sich ein in die nationale Strategie der Hochschulen der Schweiz. Sie haben beschlossen, dass alle mit öffentlichen Geldern finanzierten Publikationen ab 2024 frei zugänglich sein sollen. Open Access wird in der Schweiz und weltweit zum Standard.

Ausführliche Informationen zur finanziellen Unterstützung durch den SNF und zu Open Access allgemein finden Sie auf der Open-Access-Website.


Kontakt

Open Access to Publications
E-Mail oa@snf.ch

 

Themendossier

Open Science