Profil 2015-2016

Die Publikation "Profil 2015–2016" löst den bisherigen Jahresbericht des SNF ab. Das neue Profil beschränkt sich nicht auf Rückblicke, sondern bietet auch vermehrt Ausblicke und Standpunkte, Köpfe und Meinungen – der SNF will damit verstärkt nach vorne blicken, Aktuelles und Künftiges aufnehmen und Diskussionen anregen.

Deutlich mehr Projektgesuche und ein sich abzeichnender Kulturwandel hin zu einer offener gestalteten Wissenschaft: Vor diesem dynamischen Hintergrund hat der Schweizerische Nationalfonds (SNF) 2015 über 3'200 Forschungsvorhaben mit rund 878 Millionen Franken gefördert und damit massgeblich zu einem starken Forschungsplatz Schweiz beigetragen.

Wie der SNF in seinem soeben publizierten Jahresbericht "Profil 2015-2016" festhält, hat er im vergangenen Jahr mit 441 Millionen Franken mehr als die Hälfte der Mittel für sein Hauptinstrument, die thematisch freie Projektförderung, eingesetzt. Die über 1'100 damit finanzierten Projekte ermöglichen hervorragenden Forschenden in der Schweiz die Realisierung neuer, innovativer Forschungsideen. Sie beinhalten rund 2'400 geplante grenzüberschreitende Kooperationen. Das entspricht mehr als zwei pro Projekt und unterstreicht, dass internationale Vernetzung und Einbindung für exzellente Forschung unerlässlich sind.