Schweizer Wissenschaftspreis Marcel Benoist

Nicola Spaldin ist die Preisträgerin 2019

Die Professorin für Materialtheorie der ETH Zürich wurde mit dem Schweizer Wissenschaftspreis Marcel Benoist ausgezeichnet – für ihre bahnbrechende Forschung zu Multiferroika. Sie legte damit die Grundlage für eine neue Technologie ultraschneller und energieeffizienter Datenspeicherung.

Multiferroika sind eine neuartige Klasse von Substanzen, die sowohl auf magnetische als auch auf elektrische Felder reagieren – eine Kombination, die normalerweise nicht vorkommt. Diese Eigenschaft macht Multiferroika zu vielversprechenden Materialien, die zum Beispiel das Silizium in zukünftigen Computerchips ersetzen könnten.

Für das menschliche Leben von Bedeutung

Seit 1920 vergibt die Stiftung Marcel Benoist jedes Jahr einen Preis für herausragende, originelle und innovative Forschung, die für das menschliche Leben von Bedeutung ist. Ausgezeichnet werden etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Potenzial für weitere aussergewöhnliche Forschung haben. Das Preisgeld beträgt 250‘000 Franken.

Der SNF ist seit 2018 für die Auswahl der Preisträgerin oder des Preisträgers zuständig. Die gesamte Forschungsgemeinschaft kann in einem offenen Nominationsverfahren Vorschläge einreichen.

Kontakt

Direktionssekretariat
Anna Brandenburg
E-Mail gs@snf.ch