ERC/GSW: Temporäre Massnahme für Forscherinnen

Temporäre Massnahmen zugunsten von Forscherinnen, die ein Gesuch beim European Research Council (ERC) gestellt haben

​Die Forscherinnen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften, die die zweite Phase des Auswahlverfahrens des ERC erreicht haben, ohne schliesslich einen Beitrag zu erhalten, können ihr Gesuch vorübergehend beim SNF einreichen: Gemäss den erleichterten Bedingungen für SNF-Förderungsprofessuren, wenn sie ein Salär beantragen, oder für die Projektförderung (Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften), wenn kein Salär beantragt wird.

Diese ergänzende Massnahme bietet Forscherinnen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften die Möglichkeit, den Forschungsplan, die Publikationsliste und den Lebenslauf als Teil eines Gesuchs, das vom ERC in der zweiten Evaluationsphase bewertet und abgelehnt wurde, ohne Änderungen einzureichen. Beim Evaluationsverfahren werden grundsätzlich keine neuen externen Gutachten beigezogen.

Eingabefrist: Die Eingabefristen für die Projektförderung sind einzuhalten (1. April/1. Oktober). Bezüglich Eingabefristen für SNF-Förderungsprofessuren (die Kandidatinnen werden direkt für die zweite Evaluationsphase zugelassen) wird gebeten, Kontakt mit der Geschäftsstelle des SNF aufzunehmen.