Strategic Japanese-Swiss Science and Technology Programme

Forschungszusammenarbeit mit Japan

Das Strategic Japanese-Swiss Science and Technology Programme (SJSSTP) richtet sich an Forschende in der Schweiz, die zusammen mit Partnerinnen und Partnern in Japan spezifische Forschungsfragen behandeln wollen.

Der SNF ermöglicht die Zusammenarbeit mit Japan durch zwei Förderorganisationen, die Japan Society of the Promotion of Science (JSPS) und die Japan Science and Technology Agency (JST). JRPs ermöglichen es Forschenden in der Schweiz, ein gemeinsames Forschungsprojekt mit einer Partnerin/einem Partner in Japan durchzuführen. Die Finanzierung durch den SNF deckt vergleichbare Kosten wie bei nationalen SNF-Projekten (Apparate, Forschungsmittel, Saläre) für die Schweizer Gesuchstellenden. Die Kosten der japanischen Projektpartnerinnen/Projektpartner werden von der jeweiligen japanischen Förderorganisation abgedeckt.

Gemeinsame Ausschreibung mit der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS)

Der SNF und die JSPS, eine Partnerorganisation in Japan, haben in einem strengen Wettbewerbsverfahren acht Forschungsprojekte ausgewählt. Der SNF finanziert mit 1.9 Millionen Franken den Schweizer Teil der Forschung, die JSPS deckt die in Japan anfallenden Kosten.

Es handelt sich um die zweite gemeinsame Ausschreibung für gemeinsame Forschungsprojekte. Der zweistufige Evaluationsprozess wurde vom SNF und der JSPS gemeinsam durchgeführt. Der Eingabetermin für die Skizzen war am 13. Juni 2018. 22 Skizzen wurden für die zweite Phase zugelassen. Der Eingabetermin für Gesuche war der 28. November 2018. In der gemeinsamen Evaluationssitzung wurden die acht förderungswürdigsten Projekte ausgewählt.

Informationen zu laufenden Projekten in der SNF-Forschungsdatenbank P3

JSPS Postdoctoral Fellowships for Research in Japan

 

Seit einigen Jahren agiert der SNF als Nominationsbehörde für die "Postdoctoral Fellowship" der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS). Für das Jahr 2020 kann der SNF der JSPS maximal zwei Forscher/-innen vorschlagen.

Interessierte Forschende werden eingeladen, ihre Gesuche bis spätestens 14. Februar 2020 beim SNF einzureichen. Dafür müssen die Formulare der JSPS verwendet und die entsprechenden Bedingungen beachtet werden. Die ausgefüllten Formulare mit sämtlichen Beilagen müssen sowohl per Post an die Abteilung Interdisziplinäre und Internationale Zusammenarbeit des SNF als auch eingescannt per E-Mail an international@snf.ch gesendet werden.

Nach der Beurteilung durch den SNF evaluiert die JSPS die vom SNF nominierten Gesuche und informiert die Kandidatinnen und Kandidaten Juni/Juli über den Förderungsentscheid. Die Aufenthalte müssen spätestens am 30. November 2020 beginnen.

​Weitere Förderungs-möglichkeiten

Weitere Förderungsmöglichkeiten und Informationen zur Zusammenarbeit mit Japan finden Sie auch beim Leading House ETHZ.

​Kontakt

E-Mail international@snf.ch