Sonderausschreibung Coronaviren

Schnelle Unterstützung zur Erforschung von Coronaviren und deren Auswirkungen

​Nach den schweren SARS- und MERS-Epidemien vergangener Jahre, hat bei der Covid-19-Epidemie nun ein weiterer Coronavirus zu einer gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite geführt. Die Forschung zu intensivieren, ist deshalb dringlich und wichtig. Deshalb unterstützt der SNF mit der Sonderausschreibung Forschungsprojekte zum Thema Coronaviren – sowohl im Zusammenhang mit der aktuellen, als auch im Hinblick auf die zukünftigen Epidemien, die höchstwahrscheinlich auftreten werden. Diese Feststellung und die Überzeugung, dass die Schweizer Forschung einen Beitrag leisten kann, hat den SNF dazu bewogen, eine Sonderausschreibung zu lancieren. Er hat für die Ausschreibung einen Betrag von voraussichtlich zehn Millionen Franken vorgesehen.

Die Ausschreibung ist vom 6. bis 25. März 2020 offen und richtet sich an Forschende aller Disziplinen, die einen Beitrag zum Verständnis des Virus, der von ihm verursachten Krankheit, seiner Verbreitung, der Diagnose oder Behandlung leisten können oder helfen, dass das Gesundheitssystem und die Gesellschaft besser mit der Epidemie umgehen können. Die Ausschreibung berücksichtigt die Agenda der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und folgt den Prioritäten des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Genaueres zur Ausrichtung ist im Ausschreibungsdokument definiert.

Der SNF wird die eingereichten Projekte durch internationale Expertinnen und Experten beurteilen lassen. Gesuchstellende können bis zu 300'000 Franken für Projekte mit einer Dauer von bis zu 24 Monaten beantragen. Grössere Beiträge sind möglich, wenn dies im Antrag gut begründet wird. Die Finanzierung deckt vergleichbare Kosten wie bei nationalen SNF-Projekten (z.B. Apparate, Forschungsmittel, Saläre). Der SNF strebt an, die Entscheide bis Mitte Mai 2020 zu kommunizieren, damit die Forschenden schnellstmöglich ihre Arbeit aufnehmen können.

Die Forschungsdaten müssen unmittelbar nach Abschluss der Projekte öffentlich zugänglich gemacht werden, damit sie von Forschenden und Behörden weltweit genützt werden können. Mit der Sonderausschreibung möchte der SNF auch den Forschungsplatz Schweiz weiterentwickeln und Forschungskapazitäten in wichtigen Bereichen ausbauen. Zum ersten Mal überhaupt lanciert der SNF eine kurzfristige Ausschreibung aus aktuellem Anlass. Er wird die Erfahrung in einem zweiten Schritt auswerten und definieren, ob und nach welchen Prinzipien er in Zukunft auf ähnliche Situationen reagieren wird.

​​

Eingabetermin

25. März 2020 17.00h Schweizer Lokalzeit


Kontakt

Abteilung InterCo
E-Mail InterCo@snf.ch