Nationale Forschungsschwerpunkte (NFS)

Spitzenforschung "made in Switzerland"

Die NFS richten sich an etablierte Forschende in der Schweiz, welche langfristig angelegte Forschungsvorhaben zu Themen von strategischer Bedeutung umsetzen möchten. Das Management der einzelnen NFS ist jeweils an einer Hochschule oder einer anderen profilierten Forschungsinstitution angesiedelt. Ein NFS muss durch eine oder mehrere Heiminstitutionen getragen werden.

Der finanzielle Rahmen für die NFS wird vom Parlament bestimmt. Neben dem Bundesbeitrag werden die NFS zusätzlich durch Eigenmittel der Hochschulen und durch Drittmittel finanziert.

Der SNF wird im Oktober/November 2017 die Ausschreibung einer 5. Serie NFS publizieren. Die Eingabefrist für Skizzen wird auf das 1. Quartal 2018 fallen. Der Beginn der Forschungsaktivitäten der voraussichtlich 5-6 neuen NFS ist auf Anfang 2020 geplant.

Die 5. Ausschreibung wird allen Forschungsbereichen offenstehen. Die eingereichten Skizzen werden zwei Evaluationsstufen durchlaufen bevor der SNF dem Bund - Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) / Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) - eine thematisch offene Auswahl exzellenter NFS-Vorschläge zur Finanzierung empfehlen wird. Da der Bund die Ziele des Aktionsplans Digitalisierung im Fokus hat, wird er Gesuchen, die diesen Zielen entsprechen, bei der forschungspolitischen Schlussauswahl eine hohe Priorität beimessen.

Eingabetermine

Die Ausschreibung zur 5. Serie NFS wird im Oktober/November 2017 veröffentlicht.

Kontakt

NFS
E-Mail nccr@snf.ch