NFP 78 "Covid-19"

Empfehlungen für das Gesundheitswesen und innovative Lösungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Erkrankung 2019 (Covid-19).

Am 30. Januar 2020 erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ausbruch von Covid-19 zur "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" (GNIT). Nach wie vor bedeutet die aktuelle Covid-19-Pandemie für die öffentliche Gesundheit und die Wirtschaft eine grosse Herausforderung. Trotz intensiver multinationaler Forschung und Entwicklung wissen wir noch wenig über das Coronavirus, das Covid-19 verursacht (SARS-CoV-2). Es gibt noch keine spezifische Behandlung, stattdessen werden bestehende Arzneimittel im Rahmen von randomisierten klinischen Versuchen mit Off-Label-Anwendung gegen Covid-19 getestet. Deshalb besteht ein dringender Bedarf an biomedizinischer und klinischer Forschung über das neu entdeckte Virus und dessen Entwicklung. Ziel ist es, die Mechanismen bei der Ausbreitung zu verstehen und einzudämmen, weitere Infektionswellen vorauszusagen sowie Impfungen, Behandlungen und Diagnostika zu entwickeln. Behörden, Politik, medizinische Fachpersonen, Bevölkerung und öffentliche Institutionen sind auf fundierte wissenschaftliche Informationen angewiesen, damit sie evidenzbasierte Entscheidungen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit und zur Normalisierung des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft treffen können.

Im Auftrag des Bundesrats lanciert der SNF deshalb eine Ausschreibung für ein Nationales Forschungsprogramm (NFP) zu Covid-19. Ziele sind neue Erkenntnisse zur Coronavirus-Erkrankung 2019 (Covid-19), Empfehlungen für das klinische Management und das Gesundheitswesen sowie die Entwicklung von Impfungen, Behandlungen und Diagnostika. Das neue NFP baut auf den bestehenden nationalen Forschungskompetenzen auf, soll diese kanalisieren und in grössere Projekten bündeln, die multidisziplinäre Zusammenarbeit fördern und den Austausch von Daten und Ergebnissen zwischen Forschenden, medizinischen Fachpersonen und den Gesundheitsbehörden anregen. Ziel ist es, innovative Projekte zu unterstützen, die rasch möglichst Ergebnisse hervorbringen, um Empfehlungen und Lösungen zur Bekämpfung der aktuellen Covid-19-Krise in der Schweiz zu erarbeiten.

Das Forschungsprogramm umfasst vier Forschungsmodule:

  • Modul 1: Grundlagen der Biologie, Immunopathologie und Immunologie des Virus SARS-CoV-2
  • Modul 2: Neue Ansätze in Epidemiologie und Prävention von Covid-19
  • Modul 3: Erforschung und Entwicklung von Impfstoffen, Medikamenten und Diagnoseverfahren für Covid-19
  • Modul 4: Klinische Covid-19-Forschung und Behandlungsmanagement bei Covid-19

Für das NFP werden insgesamt 20 Millionen Schweizer Franken über 2 Jahre bereitgestellt. Im Gegensatz zu anderen NFP gibt es kein zweistufiges Auswahlverfahren: Die Forschenden reichen keine Projektskizze ein, sondern direkt das vollständige Forschungsgesuch. Ein internationales Review Panel wählt dann die besten Projekte aus. Alle Gesuche sind bis zum 25. Mai 2020 über die Plattform mySNF einzureichen.

Detaillierte Informationen über die Teilnahmebedingungen und die Projekteingabe sind im Ausschreibungsdokument zu finden.

Gesuche mit hohem Potenzial für innovative Lösungen werden bevorzugt. Die Forschenden werden ermutigt, in Teams mit Experten aus relevanten Disziplinen zusammenzuarbeiten, um die multidimensionalen Fragen zu beantworten. Das NFP soll dazu beitragen, dass Massnahmen in der Schweiz in Abstimmung mit internationalen Sonderinitiativen und -massnahmen zu Covid-19 erfolgen. Deshalb ist im Gesuch anzugeben, ob internationale Netzwerke auf den relevanten Gebieten oder Ergebnisse aus globalen Forschungsprojekten genutzt werden (Hebelwirkung).

Der SNF unterbreitet die Gesuche internationalen Expertinnen und Experten zur Begutachtung. Der Forschungsbeitrag beläuft sich in der Regel auf 300’000 bis 2 Millionen Schweizer Franken. Höhere Beiträge kann der SNF bewilligen, wenn die geplante Forschung kostenintensive Ansätze erfordert und der Budgetbedarf stichhaltig begründet wird.

Der SNF will die Beitragsentscheide bis Ende Juli 2020 mitteilen, damit die Forschenden am 1. August 2020 mit ihrer Arbeit beginnen können.

Abgrenzung zwischen der Sonderausschreibung Coronaviren und dem NFP 78 "Covid-19"

Die Ziele und die thematische Ausrichtung des NFP 78 "Covid-19" ergänzen die Sonderausschreibung Coronaviren in vielen Aspekten. Ein Teil der Forschungsprojekte, die im Rahmen der Sonderausschreibung Coronaviren eingereicht wurden, können aber auch ins NFP passen und zu den übergeordneten Zielen des Nationalen Forschungsprogramms beitragen.

Deshalb hat der SNF entschieden, dass Gesuche für die Sonderausschreibung Coronaviren, welche die Kriterien zu den Zielen und zur Ausrichtung des NFP 78 "Covid-19" erfüllen, auch im Rahmen der Ausschreibung zum NFP 78 "Covid-19" eingereicht werden können. Aufgrund der Unterschiede zwischen den beiden Ausschreibungen sind jedoch gewisse Anpassungen, Ausweitungen oder eine Bündelung mehrerer fokussierter Ideen erforderlich. Der Eingabetermin für die NFP-Ausschreibung ist nach den Entscheidungen zur Sonderausschreibung Coronaviren angesetzt. Dies bedeutet Folgendes:

(1) Projekte, die im Rahmen der Sonderausschreibung Coronaviren bewilligt werden, beginnen auf jeden Fall am 1. Juni 2020. Falls das Projekt auch im NFP bewilligt wird, behält der SNF die verbleibenden Gelder aus der Sonderausschreibung Coronaviren und stoppt das Projekt, sobald es im Rahmen des NFP 78 "Covid-19" beginnt.

(2) Projekte, die in der Sonderausschreibung Coronaviren abgewiesen wurden, können im NFP 78 "Covid-19" eingereicht werden, falls die eingereichten Gesuche gegenüber den abgewiesenen Gesuchen in wesentlichen Punkten geändert wurden. Zu beachten ist, dass für diese Überarbeitung der Projekte nur wenige Tage zur Verfügung stehen werden.

(3) Falls durch den Transfer von Projekten aus der Sonderausschreibung Coronaviren ins NFP 78 "Covid-19" Mittel frei werden, kann der SNF die Bewilligung weiterer Projekte im Rahmen der Sonderausschreibung Coronaviren prüfen, wenn diese Projekte in einem ersten Schritt einzig aufgrund fehlender finanzieller Mittel nicht bewilligt werden konnten.

Sonderausschreibung Coronaviren

Eingabetermin

25. Mai 2020 17.00h Schweizer Lokalzeit

  

Kontakt

Abteilung Programme
E-Mail nfp78@snf.ch