Lead Agency mit Belgien, Flandern

Beim Lead Agency-Verfahren wird ein gemeinsames Gesuch von Forschenden in der Schweiz und im flämischen Teil Belgiens an eine der beiden nationalen Forschungsförderungsorganisationen in der Schweiz oder Belgien gestellt. Der Antrag richtet sich nach den ortsüblichen Verfahren.

Beim Fonds Wetenschappelijk Onderzoek - Vlaanderen (FWO) ist das Programm "Junior and Senior Research projects" für das Lead Agency-Verfahren zugelassen.

Projekte in Zusammenarbeit mit den folgenden Universitäten können eingereicht werden:

  • KU Leuven
  • Universität Gent
  • Vrije Universiteit Brussel (VUB)
  • Universität Antwerpen
  • Universität Hasselt

Angaben zu weiteren teilnahmeberechtigten Institutionen sind im Artikel 7 des Reglements der Projektförderung des FWO festgehalten.

Die Projektdauer beträgt in beiden Ländern maximal 4 Jahre.

Die Erfolgsquote der Gesuchsbewilligungendes FWO liegt mit ca. 25 Prozent deutlich unter jener des SNF.

Die Gesuche können nur auf Englisch eingereicht werden.

Einreichung 2019: Der SNF und der FWO haben sich darauf geeinigt, jährlich abwechselnd als Lead Agency zu fungieren. Im Jahr 2019 konnten Lead Agency-Gesuche mit Flandern nur beim FWO eingereicht werden, unabhängig davon in welchem Land der höhere Budgetteil liegt. Eine Eingabe ist in diesem Jahr nicht mehr möglich. Der nächste Einreichungstermin ist voraussichtlich im April 2020 beim SNF.

Der FWO verlangt von den belgischen Forschenden deren Gesuch 2019 bewilligt wurde, mit dem Projekt im Januar 2020 zu beginnen. Obwohl die Schweizer Partner innerhalb eines Jahres nach dem Förderentscheid beginnen können, empfiehlt der SNF, die Startphase innerhalb der beteiligten Forschergruppen zu koordinieren