4d) Postdoktorierende durften bisher maximal 20% ihrer Arbeitszeit für Belange der Institution einsetzen. Gilt die Obergrenze immer noch?

Nein, der SNF hat diese Regel gestrichen, um mehr Flexibilität zu ermöglichen. Selbstverständlich müssen Postdoktorierende vorwiegend für ihre wissenschaftliche Qualifikation tätig sein. Sie sollen während des Postdoktorats die Karriere vorantreiben und möglichst rasch eigenständig werden. Der SNF finanziert ihre Arbeit während maximal fünf Jahren. ​