j) Mein Artikel wurde nicht in einer OA-Zeitschrift veröffentlicht bzw. mein Buch ist nicht digital verfügbar. Was sind die Konsequenzen?

Falls mit einem Herausgeber eine Vereinbarung über die Urheberrechte getroffen wurde, müssen die jeweiligen Vertragskonditionen eingehalten werden. Der SNF erwartet jedoch, in der Regel nach Ablauf einer Sperrfrist, die Selbstarchivierung dieser Publikationen auf einem institutionellen oder fachspezifischen Repositorium. Ist die Open-Access-Publikation gemäss den vorliegenden Vorschriften aus rechtlichen Gründen nicht möglich, so haben die Beitragsempfängerinnen und Beitragsempfänger den SNF im Rahmen der Berichterstattung auf Nachfrage zu informieren und zu dokumentieren.. Liegt keine Vereinbarung über die Verwertungsrechte vor, können wissenschaftliche Werke drei Monate nach ihrer Publikation auf einem Server archiviert werden. (Art. 382, Abs. 3 Obligationenrecht). Eine Übersicht über die Praxis der Herausgeber findet sich auf der Sherpa/RoMEO-Website.

Werden für die OA-Publikation eines Artikels, der in einer kostenpflichtigen Zeitschrift veröffentlicht wurde, zusätzliche Gebühren (APC) bezahlt (Hybrid-Modell), sind die Anforderungen des SNF hinsichtlich Open Access erfüllt. Allerdings übernimmt der SNF die durch das "double dipping" (doppelte Zahlung) anfallenden Gebühren nicht.

Sherpa/RoMEO