8f) Gibt es eine Regelung für den Anstellungsgrad der Mitarbeitenden in einem vom SNF finanzierten Forschungsvorhaben?

Für Doktorierende ist ein minimaler Anstellungsgrad von 60% (berechnet auf einem Vollpensum von 100%) zwingend, wobei diese Zeit ausschliesslich für die Erstellung der Dissertation einzusetzen ist ("protected time"). Ist der Beschäftigungsgrad höher als die protected time von 60%, so dürfen Doktorierende zu höchstens 20% im Rahmen des die protected time übersteigenden und vom SNF finanzierten Beschäftigungsgrades für andere Aufgaben der Institution eingesetzt werden. Für die übrigen Mitarbeitenden gelten keine Beschränkungen bezüglich Anstellungsgrad. Die Gesuchstellenden werden jedoch dazu angehalten, Postdocs zu 100% zu beschäftigen, wenn diese das wünschen. Postdocs dürfen höchstens im Umfang von 20% (berechnet auf einem Vollpensum von 100%) für Aufgaben der Institution eingesetzt werden, die nicht direkt der wissenschaftlichen Qualifikation dienen, wenn sie durch den SNF entlöhnt werden.