Nationale Forschungsschwerpunkte (NFS)

​Die NFS fördern langfristig angelegte Forschungsvorhaben zu Themen von strategischer Bedeutung für die Zukunft der schweizerischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie sind von drei Hauptaspekten geprägt:

  • exzellente und international sichtbare Forschung
  • Wissens- und Technologietransfer
  • Ausbildung und Gleichstellung

Das Management der einzelnen NFS ist jeweils an einer Hochschule oder einer anderen profilierten Forschungsinstitution angesiedelt. Neben den Forschungsgruppen dieser Heiminstitution verfügt ein Forschungsschwerpunkt auch über ein Netzwerk, in das weitere Teams aus der ganzen Schweiz eingebunden sind. Dadurch tragen die NFS zur besseren Strukturierung der schweizerischen Forschungslandschaft bei.

Die Bundesbeiträge an die NFS werden vom Parlament bestimmt. Zusätzlich werden sie durch Eigenmittel der Hochschulen und durch Drittmittel finanziert. Seit 2001 wurden 28 NFS errichtet.