NFS Affektive Wissenschaften

​Serie 2005

Heiminstitution: Universität Genf

Der Nationale Forschungsschwerpunkt (NFS) "Affektive Wissenschaften – Emotionen im individuellen Verhalten und in sozialen Prozessen" ist weltweit eines der disziplinär breitesten Forschungsnetze, das umfassend Emotionen untersucht. Der Einfluss emotionaler Faktoren wird bei der Erklärung menschlichen Verhaltens immer wichtiger – nicht nur in der Forschung, sondern auch in Politik und Wirtschaft.

Bei der Erforschung der psychologischen, biologischen und sozialen Mechanismen, die Emotionen steuern, arbeiten Psychologen, Neurologinnen, Philosophen, Ökonomen, Juristinnen und Anthropologinnen zusammen. Sie untersuchen die Entstehung von Emotionen und Gefühlen sowie deren Kontrolle und soziale Funktionen. Ihre Erkenntnisse tragen dazu bei, die körperliche und psychische Gesundheit zu verbessern, das Wohlbefinden in der Familie und am Arbeitsplatz zu steigern sowie Fähigkeiten im Umgang mit Emotionen zu fördern.

Weitere Informationen zum NFS: