NFS "CO-ME – Computerunterstützte und bildgeführte medizinische Eingriffe" (2001-2013)

NFS-Leiter: Prof. Gábor Székely (2001-2013)

Heiminstitution: ETH Zürich

Forschung des NFS und wichtigste Resultate

Hauptziel des NFS Co-Me (Computerunterstützte und bildgeführte medizinische Eingriffe) war es, Partnerschaften zwischen Forschergruppen mit Expertise in Bildanalyse, Computeranimation, Navigation, Biomechanik und Engineering zu etablieren und sie mit klinischer Expertise zu kombinieren. Die beteiligten Forschenden lieferten bedeutende und vielbeachtete Beiträge in zahlreihen Gebieten der computerunterstützten und bildgeführten Chirurgie.

Fortgeschrittene Spitzentechnologien und neue, hoch präzise chirurgische Werkzeuge für Ausbildung, Planung und intraoperative Unterstützung wurden im NFS entwickelt. Zu den Highlights gehören nicht-invasive Hirneingriffe durch den Einsatz von fokussierten Ultraschallwellen bei Patienten mit chronischem Schmerz, ein magnet-gesteuerter Mikroroboter für minimal-invasive Mikrochirurgie und Medikamentenzufuhr im Auge, virtuelle Umgebungen für die Ausbildung von Chirurgen wie etwa der Simulator für Gebärmutterspiegelungen oder das Planungs- und Navigationsmodul für die Gesichts- und Schädelosteotomie, das Eingang in die alltägliche klinische Routine fand.