NFS Molecular Systems Engineering

Serie 2014

​Heiminstitutionen: Universität Basel, ETH Zürich

Der Nationale Forschungsschwerpunkt "MSE – Molecular Systems Engineering" (Engineering Molekularer Systeme) vereint Lebenswissenschaften, Chemie, Physik und Ingenieurwissenschaften, um die Syntheseverfahren von biologischen Zellen auf synthetische Systeme zu übertragen. Diese molekularen Systeme gleichen Kleinstfabriken, in denen neue Stoffe und Substanzen entstehen, die in der Energieversorgung, in der chemischen Industrie, aber auch in der medizinischen Diagnostik oder Therapie zum Einsatz gelangen. Der NFS möchte den bisherigen, auf einzelne molekulare Module gerichteten Fokus sprengen und neue Ingenieursprinzipien entwickeln, die aufzeigen, wie die molekularen Einzelmodule zu funktionierenden molekularen Produktionsketten zusammengefügt werden können. Dabei sollen die Forschungsresultate zur Lösung künftiger ökonomischer und technischer Herausforderungen beitragen.

Weitere Informationen zum NFS: