NFS SwissMAP

Serie 2014

​​Heiminstitutionen:Universität Genf, ETH Zürich

Die Physik bedient sich der Mathematik, um die von ihr beobachteten Prozesse zu beschreiben. Mathematik ist aber mehr als eine Sprache, sie ist auch eine Sammlung komplexer, lebendiger Ideen. Dort, wo die theoretische Physik und die Mathematik aneinandergrenzen, befruchten sich die stringenten Ansätze der Mathematik und die Intuition der Physik gegenseitig. Der nationale Forschungsschwerpunkt "SwissMAP – Die Mathematik der Physik" soll diese Fusion des Denkens vorantreiben und ein – weltweit anerkanntes – Swiss Institute for Advanced Research in Mathematics and Physics schaffen. An diesem Institut können Grundsatzfragen erforscht werden, so etwa die Frage, ob die String-Theorie tatsächlich geeignet ist, in einer einzigen einheitlichen Weltformel alle uns bekannten Kräftefelder und Interaktionen zu erfassen.

Weitere Informationen zum NFS: