Der SNF setzt Kommission für wissenschaftliche Integrität ein

17.10.2013

Seit Oktober 2013 werden Verdachtsfälle wissenschaftlichen Fehlverhaltens im Zusammenhang mit SNF-Gesuchen und -Beiträgen durch eine neu eingesetzte Kommission für wissenschaftliche Integrität untersucht. Sie wird von Kurt Seelmann, Ordinarius für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Basel, präsidiert.

Kurt Seelmann ist Leiter der Forschungsstelle für angewandte Ethik der Universität Basel. Die Kommission kann bei Bedarf externe Fachleute beiziehen. Eine allfällige Sanktion wird durch das Präsidium des Nationalen Forschungsrats ausgesprochen. Hauptziele der Neuerung sind die optimierte Koordination der Untersuchungen und die Vereinheitlichung der Sanktionierungspraxis des SNF sowie die Verbesserung des Persönlichkeitsschutzes der Betroffenen.

Der SNF hat sein Reglement über den Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten von Gesuchstellenden sowie von Beitragsempfängerinnen und -empfängern entsprechend angepasst.

​Kontakt
Geschäftsstelle des SNF
Direktionsstab
E-Mail gs@snf.ch