Doc.CH in den Geistes- und Sozialwissenschaften: Der SNF vergibt 17 Beiträge

14.02.2014

Diese Bild zeigt einen jungen Forscher, der eine Holzskulptur betrachtet. © SNF

Im Rahmen der zweiten Ausschreibung hat der SNF 17 Doc.CH-Beiträge an junge Forschende vergeben. Das neue Förderungsinstrument richtet sich an Forscherinnen und Forscher, die eine Dissertation verfassen möchten.

Seit 2013 engagiert sich der SNF mittels Doc.CH verstärkt für Doktorierende in der Schweiz. Das neue Instrument bietet aussichtsreichen Forscherinnen und Forschern die Möglichkeit, sich um einen Beitrag zu bewerben, um eine Dissertation zu einem selbstgewählten Thema im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften in der Schweiz verfassen zu können.

Auf den Eingabetermin der zweiten Ausschreibung am 10. September 2013 erhielt der SNF insgesamt 55 Gesuche (31 in den Geistes- und 24 in den Sozialwissenschaften). Die Forschungskommissionen des SNF haben 31 Kandidaturen für die zweite Phase vorgeschlagen. Diese Kandidatinnen und Kandidaten wurden eingeladen, dem SNF ihr Projekt im Rahmen eines Interviews zu präsentieren.

Im Januar 2014 vergab der SNF schliesslich 17 Doc.CH-Beiträge (12 in den Geistes- und 5 in den Sozialwissenschaften). Die Beitragsempfängerinnen und -empfänger  werden ihre Arbeit an acht Universitäten in der Schweiz aufnehmen. Die Verteilung nach Geschlecht sieht wie folgt aus: 65% Frauen, 35% Männer. Die durchschnittliche Dauer der vergebenen Beiträge beträgt 34 Monate, bei einer möglichen Dauer von zwei bis vier Jahren.

Der nächste Eingabetermin für Doc.CH-Beiträge ist der 10. März 2014.

 

​Kontakt
Abt. Karrieren
Daniel Sebastiani
E-Mail Doc.CH@snf.ch