precoR - sechs vorwettbewerbliche Projekte sind startbereit

08.07.2014

Kolorierte Rasterelektronenmikroskop-Aufnahme eines gewobenen Nylonnetzes.  © Keystone

Das precoR-Panel des SNF hat im Rahmen der erstmaligen Ausschreibung 27 Gesuche evaluiert. Sechs wissenschaftlich exzellente Projekte, die eine klare Vorstellung einer originalen und innovativen Anwendung beinhalten, werden gefördert.

Der Übergang von der Grundlagenforschung zur planbaren Phase der Produktentwicklung stellt für angewandte Forschungsprojekte eine grosse Herausforderung dar. Die Initiative precoR (funding of precompetitive research) setzt genau da an: Sie finanziert die Grundlagenforschung eines Projekts bis zum Punkt, an dem die Entwicklung einer Anwendung beginnen kann.

Trotz der thematischen Beschränkung auf Materialwissenschaften und Fertigungstechnologien wurde bis zur Eingabefrist im März eine beachtliche Anzahl Gesuche eingereicht, nämlich total 27. Zweifellos entspricht die Förderung von Projekten, welche die Grundlagenforschung in die Produktentwicklung überführen, einem echten Bedürfnis der Ingenieurwissenschaften.

Die Gesuche wurden von einem Panel-Konsortium evaluiert, welches aus Mitgliedern des Nationalen Forschungsrats des SNF, der Kommission für Technologie und Innovation KTI und SwissMEM besteht. Sechs der 27 eingereichten Anwendungen werden gefördert, was einer Erfolgsquote von 22% entspricht. Um das Gesamtbudget von zwei Millionen Franken nicht zu überschreiten, mussten die in den ausgewählten Gesuchen beantragten Mittel um durchschnittlich 37% gekürzt werden. Den folgenden sechs Projekten wurden Förderungsbeiträge zugesprochen:

  • Advancing Graphene Nanoribbons from Lab to Fab (GNRfab), Roman Fasel (EMPA)
  • Pressurized-fluid assisted polymer processing and melt-spinning with continuous foaming suppression, Manfred Heuberger (EMPA)
  • Low-Temperature Solution-Deposition of Core-Shell Particles on Flexible Substrates for Transparent Conducting Electrode Applications, Markus Niederberger (ETH Zürich)
  • Multiphysical transport phenomena in scalable particle based photoelectrodes for solar watersplitting, Simone Pokrant (EMPA)
  • On-chip coherent light sources based on nonlinear frequency conversion in thin organic two-dimensional crystals, Dieter A. Schlüter (ETH Zürich)
  • Manufacturing Approach for High Performance Lithium Ion Batteries, Vanessa Wood (ETH Zürich)

Eine mögliche Fortsetzung der precoR Initiative wird gegenwärtig diskutiert.

 

Kontakt
Abt. Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften
Christian Brunner
E-Mail precor@snf.ch