Sinergia: 35 Neuzusprachen für 2014

31.07.2014

Ein Puzzle, welches aus vier Teilen besteht. © Fotolia

Am 3. Juni 2014 hat der SNF 35 Sinergia-Gesuche ausgewählt, die mit einem Gesamtbetrag von 53 Millionen Franken gefördert werden können. Insgesamt haben die Forschenden einen Betrag von 146 Millionen Franken beantragt.

Per 15. Januar 2013 sind beim SNF 89 Sinergia-Gesuche eingereicht worden. Die Gesuche verteilten sich wie folgt auf die Disziplinen: 12% Geistes- und Sozialwissenschaften, 27% Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften, 61% Biologie und Medizin. Prozentual liegt der Anteil der finanzierten Gesuche pro Disziplin bei 20%, 26% und 54%. Insgesamt waren 40% der eingereichten Gesuche interdisziplinär, bei den finanzierten Gesuchen liegt der interdisziplinäre Anteil bei 37%.

Die durchschnittliche Kürzung auf bewilligten Gesuchen beträgt 6%. Von den Hauptgesuchstellenden der finanzierten Projekte arbeiten 91% an einer schweizerischen Universität oder ETH. Die restlichen 9% arbeiten entweder in einem Forschungszentrum oder einer anderen Hochschule.

Vergleich mit den Vorjahren

Die Anzahl eingereichter Gesuche und die Erfolgsquote sind vergleichbar mit den Vorjahren (2012: 92 Gesuche mit einer Erfolgsquote von 39%; 2011: 90 Gesuche mit einer Erfolgsquote von 38%); die Ausnahme bildet 2013 mit leicht mehr eingereichten Gesuchen (98) und einer Erfolgsquote von 47%. Im Vergleich zu den Vorjahren liegt der Anteil von Gesuchen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften um 8% tiefer; der Anteil von Gesuchen aus Biologie und Medizin ist um 11% gestiegen.

 

Kontakt
Abt. Interdivisionäre Koordination und kooperative Forschung (CoRe)
E-Mail sinergia@snf.ch