Die 2010 lancierten Nationalen Forschungsschwerpunkte werden weitergeführt

20.02.2015

Die Schweizer Flagge. © Kong, Hansjörg Walter

Die acht Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) aus der 2010 gestarteten dritten Serie werden weitergeführt. Der SNF hat diesen NFS insgesamt 128 Millionen Franken für eine zweite vierjährige Förderungsperiode zugesprochen. Erstmals wurde ein Teil der Förderungsbeiträge im Wettbewerb der NFS untereinander vergeben.

​Ein NFS dauert maximal 12 Jahre. Die Laufzeit ist unterteilt in drei Förderungsperioden von jeweils vier Jahren. Die NFS reichen gegen Ende der ersten und zweiten Förderungsperiode je ein Gesuch für die Weiterführung des Forschungsschwerpunktes ein.

20% der Mittel im Wettbewerb vergeben

Bei der Weiterführung der 2010 gestarteten Serie hat der SNF einen Teil der verfügbaren Finanzmittel im direkten Wettbewerb der NFS untereinander verteilt. Dabei hat er die bisherigen Leistungen und Perspektiven jedes Forschungsschwerpunkts miteinander verglichen. Dank ihrer bisher sehr guten bis hervorragenden Leistungen wurde allen beurteilten NFS eine zweite Förderungsperiode zugesprochen. Mit dem Weiterführungsentscheid hat der SNF jedem NFS den Sockelbeitrag von 80% der Mittel aus der Vorperiode bewilligt. Nach der Neuverteilung der verbleibenden Gelder im Quervergleich liegt die Spanne der insgesamt pro NFS zugesprochenen Beiträge zwischen 82% und 120% des bisherigen Budgets.

Die weitergeführten NFS sind:

  • NFS "Chemische Biologie: Biologische Prozesse mit Hilfe chemischer Verfahren visualisieren und kontrollieren
  • NFS "Kidney.CH: Kontrolle der Homöostase durch die Nieren"
  • NFS "LIVES: Überwindung der Verletzlichkeit im Verlauf des Lebens"
  • NFS "MUST: Ultraschnelle Prozesse in molekularen Bausteinen"
  • NFS "QSIT: Quantenwissenschaft und -technologie"
  • NFS "Robotik: Intelligente Roboter für eine verbesserte Lebensqualität"
  • NFS "SYNAPSY: Synaptische Grundlagen psychischer Krankheiten"
  • NFS "TransCure: Von der Transportphysiologie zu therapeutischen Ansätzen"

Kontakt
Abteilung Programme
E-Mail nccr@snf.ch