Interaktive Buch-App weckt Freude an Mathematik

26.02.2015

Beim letzten Erlebnis sind vor allem die Flüsse von Interesse.

Auch Mathe-Muffel bekommen mit der neuen Tablet-App "Mathema" Freude am Spiel mit Zahlen. Die App, die Forscher an den Universitäten Freiburg und Genf entwickelten, wurde unter anderem vom SNF-Instrument Agora finanziert, das der Wissensvermittlung dient und den Dialog zwischen Forschenden und der Bevölkerung fördert.

Die Buch-App Mathema will einem breiten Publikum näher bringen, um was es in der Mathematik wirklich geht: Die Lesenden erforschen und erleben Mathematik durch immersive Spiele und Aktivitäten. Hugo Parlier vom Departement für Mathematik an der Universität Freiburg hat zusammen mit Paul Turner von der Universität Genf das vom SNF-Förderinstrument Agora mitfinanzierte Projekt geleitet. "Mit Mathema kann man dank multimedialer Technik ohne viele Erklärungen direkt in die Materie eintauchen und anhand interaktiver Spiele erfahren und verstehen, was Mathematik aus Sicht der Mathematiker so spannend macht – aktives Lernen ist das Stichwort," sagt Parlier, der eine SNF-Förderprofessur innehat. "Wir illustrieren mathematische Prozesse, die direkt aus der Forschung kommen. Aber es besteht kein Grund für Berührungsängste: Das zentrale Ziel der Mathema-App ist ihre Verständlichkeit. Vorgängige Kenntnisse sind nicht notwendig, um damit Spass zu haben und dabei etwas zu lernen."
 

Unbegründete Angst vor Zahlen

Ziel des Projekts sei auch, das in der Öffentlichkeit gängige Vorurteil von Mathematikern, die nächtelang am Schreibtisch über irgendwelchen Formeln brüten, aufzulösen. "Wir möchten zeigen, dass was sich die Leute unter Mathematik vorstellen oft wenig mit der Realität zu tun hat. Die moderne Mathematik ist an fast allen wissenschaftlichen Fortschritten beteiligt. Die Welt der Mathematik ist voller Schönheit und Faszination." Viele Menschen hätten Angst vor Zahlen und oft rührten diese Gefühle von schlechten Erfahrungen aus der Schulzeit her. "Wir haben uns gedacht, dass die Tablet-App Gelegenheit bietet, ohne prüfende Augen von Lehrern, Eltern oder Freunden einen Zugang zur Mathematik zu finden."

Bilder, Videos und Spiele

Die Book-App bietet ausserdem ausführliche Erklärungen der mathematischen Phänomene, die vorgestellt werden. Dazu gibt es Bilder und Videos, die schrittweise an die Lösung heranführen. Mathema richtet sich an Interessierte ab 14 Jahren. Vorerst ist nur eine englische Version erhältlich, aber eine französische Übersetzung soll in den nächsten Monaten bereitgestellt werden. Die App ist für 10 Franken im App-Store verfügbar.

Interesse spielerisch wecken

Hugo Parlier und Paul Turner planen in Zukunft Workshops und Vorlesungen anzubieten, die der Öffentlichkeit die Gelegenheit bieten Mathema auszuprobieren. Auch Wissenschaftsmuseen soll die Applikation so bald wie möglich zur Verfügung gestellt werden. Während der Entwicklungsphase führten Hugo Parlier und sein Team im Zusammenhang mit der App verschiedene Workshops mit Gymnasialschülern und Mathematiklehrern durch, mit dem Ziel herauszufinden, wie intrinsisches Interesse für die Lösung eines mathematischen Problems geweckt werden kann. "Es ist erstaunlich, wie ein einfaches Kombinatorik-Spiel das Interesse an Fragen weckt, die sehr mathematisch werden. Neugierde ist der Schlüssel in jedem Lernprozess und das gilt auch für Mathematik", sagt Parlier. Die optisch ansprechende Gestaltung der Tablet-Spiele ist eine zusätzliche Motivation, sich auf die Thematik Mathematik einzulassen - gerade für Jugendliche, die sich mit dem Fach schwertun.

 

Kontakt
Abt. Kommunikation
E-Mail com@snf.ch