GRC-Jahrestreffen: : Wie können "scientific breakthroughs" gefördert werden?

19.06.2015

GRC Logo

Die Teilnehmenden des 4. Jahrestreffens des Global Research Council (GRC) genehmigten das "Statement of Principles for Funding Scientific Breakthroughs" und betonten die Wichtigkeit der Grundlagenforschung.

​Das diesjährige GRC-Jahrestreffen fand vom 26. - 28. Mai 2015 in Tokio statt. Es wurde von der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) und der südafrikanischen National Research Foundation (NRF) organisiert. Über 60 Vorsitzende von Forschungsförderungsorganisation aus aller Welt nahmen daran teil, sowie wichtige Beobachter aus Organisationen in den Bereichen globale Wissenschaft, Hochschulen und Forschungspolitik.

Drei Schwerpunkte und zwei Stellungnahmen

Am Treffen standen drei Themen im Vordergrund: die Förderung von "scientific breakthroughs", der Aufbau von Forschungs- und Bildungskapazitäten sowie die Fortsetzung der Open-Access-Diskussion. Die Teilnehmenden hiessen zwei Dokumente gut:

  • Statement of Principles for Funding Scientific Breakthroughs
  • Statement of Approaches: Building Research and Education Capacity

Vor dem offiziellen Jahrestreffen fand ein Symposium zum Thema "scientific breakthroughs" statt.

Grundlagenforschung steht am Anfang aller wichtigen Entwicklungen

In Bezug auf die Förderung von "scientific breakthroughs" wurden in den Vorträgen und Diskussionen verschiedene Themen angesprochen. So wurde betont, dass der Begriff "scientific breakthroughs" in einem allgemeinen Sinn definiert werden müsse, basierend auf der Einführung neuer Entwicklungsparadigmen für Basistechnologien. Diskutiert und in der Präambel der Stellungnahme festgehalten wurde auch die Wichtigkeit "eines robusten und breiten Fundaments für von Forschenden angeregte Grundlagenforschung als Quelle zukünftiger wissenschaftlicher Durchbrüche und Innovationen". Auch wenn die Grundlagenforschung als Ursprung aller wichtigen technischen Entwicklungen angesehen wird, waren sich die Teilnehmenden aber darin einig, dass Durchbrüche in allen Arten von Forschung möglich sind und letztlich von den Forschenden abhängen.

GRC: Datenaustausch und "best practices" für Zusammenarbeit

Der Global Research Council ist eine virtuelle Organisation bestehend aus den Vorsitzenden von Forschungsförderungsorganisationen aus aller Welt. Er fördert den Datenaustausch und "best practices" für die Zusammenarbeit von Forschungsförderungsorganisationen weltweit.


​Kontakt

Abt. Internationale Zusammenarbeit
E-Mail international@snf.ch