Zum zweiten Mal ermöglicht precoR die Förderung sechs vorwettbewerblicher Projekte

30.07.2015

Das precoR-Panel des SNF hat im Rahmen der zweiten Ausschreibung 24 Gesuche evaluiert. Erneut können sechs wissenschaftlich exzellente Projekte mit einer klaren Vorstellung einer originellen und innovativen Anwendung gefördert werden.

​Der Übergang von der Grundlagenforschung zur planbaren Phase der Produktentwicklung stellt für angewandte Forschungsprojekte eine grosse Herausforderung dar. Das Programm precoR (funding of precompetitive research) setzt genau da an: Es finanziert die Forschungsaktivitäten in einem Projekts bis zum Punkt, an dem die Entwicklung einer Anwendung beginnen kann.

Trotz der thematischen Einschränkung auf Materialwissenschaften und Fertigungstechnologien wurde bis zur Eingabefrist im Februar eine beachtliche Anzahl Gesuche eingereicht, nämlich total 24. In der zweiten Ausschreibung wurden dreimal so viele Projekte von Fachhochschulen eingereicht wie in der ersten Ausschreibung 2014.

Die Gesuche wurden von einem Panel-Konsortium evaluiert, welches aus Mitgliedern des Nationalen Forschungsrats des SNF, der Kommission für Technologie und Innovation KTI und SwissMEM besteht. Mit dem zur Verfügung stehenden Budget können sechs der 24 eingereichten Anwendungen gefördert werden, was einer Erfolgsquote von 25% entspricht. Speziell erwähnenswert ist die hohe Erfolgsquote der eingereichten Fachhochschulprojekte: zwei der sechs bewilligten Gesuche gehen an die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW); eine weitere Fachhochschule (Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana) ist in einem anderen Projekt beteiligt.

Den folgenden sechs Projekten wurden Förderungsbeiträge zugesprochen:

  • Bioprinted kidney model for nephrotoxicity assessment, Ursula Graf-Hausner (ZHAW)
  • Photonic Damascene Fabrication Process for High Q integrated SiN Photonic Circuits, Tobias Jan Kippenberg (EPFL)
  • True Color Pigments, Dominik Brühwiler (ZHAW)
  • Developing an innovative type of asphalt joints using induction heating technology, Manfred Partl (EMPA)
  • A supramolecular approach to mechanically resistant adhesives with on-demand debonding characteristics, Christoph Weder (UniFR)
  • Catalyst Substrates from Engineered Structures for state of the art powertrains: High pollutant conversion (including cold-start) with low precious metal requirements, Panagiotis Dimopoulos Eggenschwiler (EMPA)

  

Die Erfahrungen, welche im Rahmen der precoR Ausschreibungen gewonnen wurden, fliessen in das in der Mehrjahresprogramm 2017-2020 vorgesehene Programm Bridge ein. SNF gemeinsam mit der KTI verfolgen dabei das Ziel, den Transfer von Forschungsergebnissen und deren Anwendung zu beschleunigen.


 


Kontakt

Abt. Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften
E-Mail precor@snf.ch