Heuschrecken bestimmen mit der Orthoptera-App

18.09.2015

Mit der Orthoptera-App können Experten und Laien Heuschrecken bestimmen, ohne schwere Bestimmungsschlüssel mitzuschleppen. Ein Projekt, das vom SNF-Instrument Agora unterstützt wird und dem Austausch zwischen Forschung und Gesellschaft dient.

Die Orthoptera-Applikation für Smartphones und Tablets, die Matthias Riesen von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wädenswil (ZHAW ) sowie die Heuschreckenexperten Florin Rutschmann und Christian Roesti von orthoptera.ch zusammen entwickelt haben, macht das Bestimmen von Heuschrecken einfach und spannend zugleich. Mit einer automatischen Standort- und Höhenbestimmung werden die Arten zuerst nach Region und Höhenstufe eingegrenzt. Dann können verschiedenste Merkmale der Insekten wie die Fühlerlänge, Körpergrösse oder die Aderung der Flügel in einen Multikriterienschlüssel eingegeben werden, um die Art zu identifizieren.

Um die ausführlichen Beschreibungstexte zu verfassen, die man zu jeder der 119 Heuschrecken Arten aus der Schweiz und Deutschland auf der Orthoptera-App abrufen kann, haben sich die Experten Florin Rutschmann und Christian Roesti in eine Berghütte zurückgezogen. "Es war uns wichtig die Texte selbst zu verfassen und nicht einfach schon vorhandenes Material zu kopieren", sagt Rutschmann. Auch das reiche Bildmaterial haben die beiden Heuschrecken Experten über viele Jahre hinweg gesammelt und für die App aufbereitet und mit Zeichnungen ergänzt. Neben Bild und Text finden sich auf der Applikation ausserdem Tonaufnahmen vom Balz- und Rivalengesang der Heuschrecken sowie von ihrem Spontangesang.

Selbst etwas zur Wissenschaft beitragen

Die Applikation verfügt zudem über ein "digitales Notizheft", in dem gesichtete Arten erfasst und für die Weiterverarbeitung exportiert und an eine zentrale Fauna-Datenbank gesendet werden können. Damit kann jeder und jede etwas dazu beitragen den Datenpool zu vergrössern und Wissenslücken im Bereich der Biodiversitätsforschung zu schliessen. Florin Rutschmann hofft, dass die Nutzerinnen und Nutzer der App keine Hemmungen haben, ihre Beobachtungen mit den Experten zu teilen auch wenn Unsicherheiten bestehen, ob eine Art wirklich korrekt bestimmt wurde. "Über das Orthoptera-Forum und über Twitter kann man auch jederzeit mit uns in Kontakt treten und Fragen stellen und Bilder schicken."

Die Applikation wurde bis jetzt schon mehr als 700 Mal heruntergeladen und kostet 15 Franken. Sie ist für iOS (iPhone und iPad) sowie neu auch für Android verfügbar. Im Moment ist die App nur auf Deutsch verfügbar, jedoch kann die Sprache für den Bestimmungsschlüssel auf Französisch, Italienisch und Englisch eingestellt werden. Eine englische Version der Orthoptera-App ist angedacht.

Links

www.orthoptera.ch
Download der Orthoptera-App für iOS und für Android

Kontakt
CoRe
E-Mail core@snf.ch