FLAG-ERA Joint Transnational Call 2016: Networking Event in Rom

24.11.2015

Am 9. Dezember 2015 organisiert FLAG-ERA ein Networking Event für Forschende, die sich eventuell am geplanten Joint Transnational Call 2016 for Flagship Proof-of-Concept Projects beteiligen möchten.

​FLAG-ERA, das ERA-NET der Flagships, vereinigt nationale und regionale Forschungsförderungsorganisationen in  Europa und darüber hinaus mit dem Ziel, das Future and Emerging Technology (FET) Flagship-Programm der Europäischen Kommission zu unterstützen. Die Flagships sind ein neues Modell für langfristige, grossangelegte Forschungsinitiativen im Europäischen Forschungsraum. Im Zentrum stehen dabei die gemeinsame Vision des Kernprojekts und Mechanismen, um die verschiedenen Förderungsaktivitäten im Kontext des Kernprojekts zu koordinieren.

Im Rahmen des Verfahrens zur Wahl der ersten zwei Flagship-Projekte, Graphene Flagship und Human Brain Project (HBP), wurde in einem ersten Schritt eine Vorauswahl aus den insgesamt 21 eingereichten Gesuchen getroffen. Die sechs Projekte der Vorauswahl wurden anschliessend zu Flagship-Pilots weiterentwickelt. Die vier nicht gewählten Pilots sind: FuturICT, Guardian Angels, IT Future of Medicine und Robot Companions. Diese vier Projekte scheiterten zwar an der letzten Hürde, doch könnte ihre Thematik für das Flagship-Modell durchaus Mehrwert bringen, und verschiedene europäische Länder haben sich dafür interessiert. Nach einem ersten Joint Transnational Call (JTC) in Bezug auf die zwei Flagships plant FLAG-ERA jetzt eine zweite JTC-Ausschreibung, um die Vision der vier abgelehnten Pilots weiterzuverfolgen.

Am 9. Dezember veranstaltet FLAG-ERA deshalb ein Networking Event für Forschende, die sich für den geplanten Joint Transnational Call (JTC 2016) interessieren. Das Ziel der Veranstaltung ist, über den JTC 2016 for Flagship Proof-of-Concept Projects zu informieren und eine Gelegenheit zu schaffen, sich gegenseitig auszutauschen und Kooperationen zu schliessen. Die Themen der Ausschreibung sind:

  • ICT for Social Sciences
  • High-Efficiency Sensor Networks
  • Digital Medicine for Cancer
  • Cooperative Robots

Der definitive Ausschreibungstext ist noch nicht bekannt, aber es ist vorgesehen, dass pro Thema nur ein Projekt finanziert werden soll. Es wird also maximal vier Projekte im Rahmen des JTC 2016 geben.

Der SNF beteiligt sich am JTC 2016. Genauere Informationen über die Teilnahmebedingungen werden in nächster Zeit bekannt gegeben. Forschende in der Schweiz, die bisher keinen Beitrag im Rahmen der Projektförderung der Abteilung  Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften erhalten haben, werden gebeten, sich mit der Geschäftsstelle des SNF in Verbindung zu setzen.

Kontakt

Abteilung Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften 
E-mail div2@snf.ch