ERA-Net E-Rare – zwei Projekte mit Schweizer Partnern bewilligt

24.02.2016

E-Rare lancierte 2015 seine 7. Ausschreibung für "Transnational Research Projects on Rare Diseases". Unter den 19 geförderten Projekten sind zwei mit Schweizer Beteiligung.

​E-Rare ist eine Koordinationsaktion, welche von der Europäischen Kommission im Rahmen des ERA-Net-Programms unterstützt wird. Ihr Ziel ist es, die Effizienz und Wirkung der Forschung zu seltenen Krankheiten zu maximieren, indem eine gemeinsame Forschungspolitik entwickelt wird. Zudem sollen damit die Anstrengungen für multidisziplinäre Projekte, der länderübergreifende Zugang zu Forschungsinfrastrukturen sowie die Erfassung von Patientenkohorten und deren biologischem Material auf europäischer Ebene gefördert werden.

Förderungsorganisationen und Ministerien aus 18 Ländern nahmen 2015 an der 7. Ausschreibung von E-Rare teil. Die Partnerorganisationen von E-Rare können insgesamt 19 Projekte fördern, davon haben zwei Unterprojekte aus der Schweiz, welche 2016 starten. Der SNF unterstützt diese Projekte mit total CHF 515‘000.

Diese beiden erfolgreichen Projekte sind:

  • "Patient-derived glial precursor cell therapy for vanishing white matter disease" – Schweizer Partner: Gerald Schwank, ETHZ
  • "Netherton syndrome; from mechanisms to therapies" – Schweizer Partner: Christian, Heinis, EPFL

​​Kontakt

Abteilung Biologie und Medizin
Martin von Arx
E-Mail martin.vonarx@snf.ch