Der SNF stellt an Schweizer Hochschulen seine Reformen vor

29.03.2016

Der SNF organisiert zusammen mit Hochschulen in Zürich, Fribourg, Lugano, Bern und Basel Informationsveranstaltungen, um seine Reformen in der Forschungsförderung vorzustellen.

Der SNF hat eine Reihe von Massnahmen ergriffen, um seine Forschungsförderung und speziell seine Projektförderung besser auf die Bedürfnisse des sich im Wandel befindenden Wissenschaftssystems auszurichten. Im Zuge der aktuellen Reformen hat er die Projektförderung für die Forschenden klarer und attraktiver gestaltet.

Die Projektförderung, in die rund die Hälfte der Mittel des SNF fliesst, ist das wichtigste Instrument des SNF zur Finanzierung der wissenschaftlichen Forschung. Es ermöglicht Forschenden aus allen Disziplinen, für ein Projekt ihrer Wahl Unterstützung zu beantragen. Weitere Informationen sind auf der SNF-Webseite zu finden.

In den kommenden Monaten führt der SNF an verschiedenen Schweizer Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen Informationsveranstaltungen durch, um den Forschenden die Reformen in der Forschungsförderung vorzustellen:

26. April 201610:00 – 12:00ETH Zürich, AudiMax
 ​14:30 – 16:30Pädagogische Hochschule Zürich, Auditorium LAA-G001
2. Mai 201610:00 – 12:00Universität Fribourg, Aula Magna
11. Mai 201609:30 – 11:30Università della Svizzera italiana in Lugano, Auditorium
​ 14:00 – 16:00Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana (SUPSI) in Manno, Sala Verde
13. Mai 201610:00 – 12:00Universität Bern, UniS, Auditorium A-003
​ 14:30 – 16:30Berner Fachhochschule, Aula des Fachbereichs Wirtschaft in Bern
20. Mai 201610:00 – 12:00Universität Basel, Aula / Kollegienhaus
​27. Mai 201610:00 – 12:00EPF Lausanne, Forum Rolex
​ 14:30 – 16:30Fachhochschule Westschweiz / Institut et Haute Ecole de la Santé La Source in Lausanne, Auditorium Gasparin
​20. Juni 201612:15 – 14:15Universität Genf, Aula MS150 / Uni Mail
​​

Die Institutionen, an denen die Informationsveranstaltungen stattfinden, sowie der SNF laden die Schweizer Wissenschaftsgemeinschaft, insbesondere Gesuchstellende und Beitragsempfangende in der Projektförderung, herzlich zur Teilnahme ein. Die Teilnehmenden sind gebeten, sich bis eine Woche vor dem Termin der gewählten Veranstaltung via weiter unten verlinktem Formular auf zu registrieren.

Der SNF fördert die Grundlagenforschung  in allen wissenschaftlichen Disziplinen und unterstützt jedes Jahr mehr als 3400 Projekte. Damit ist der SNF die führende Schweizer Institution zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung.

​​Kontakt

Abteilung Kommunikation
Céline Rossier
E-Mail com@snf.ch