Ausschreibung: Analyse der Kategorie "anwendungsorientierte Grundlagenforschung" des SNF

12.04.2016

Hirnaktivität der Versuchsperson wird mit Elektroenzephalografie-Helm aufgezeichnet.

Der SNF lanciert eine Studie, welche die Handhabung der Kategorie "anwendungsorientierte Grundlagenforschung" überprüfen soll. Die Ausschreibung ist öffentlich.

Die Kategorie "anwendungsorientierte Grundlagenforschung" wurde im Sommer 2011 in der Projektförderung eingeführt, damit Forschungsprojekte mit einem starken anwendungsorientierten Bezug entsprechend gekennzeichnet (Selbstdeklaration) und angemessen evaluiert werden können.

Seit 2011 wurden annähernd 2'000 Forschungsprojekte als "anwendungsorientiert" deklariert, was einem Anteil von rund 20% aller seit der Einführung der neuen Kategorie eingereichten Projektgesuche entspricht.

Fünf Jahre nach Einführung dieser Kategorie lanciert der SNF nun eine Studie, welche die Handhabung der "anwendungsorientierten Grundlagenforschung" überprüfen soll. Wichtiger Bestandteil der Analyse ist einerseits das Verständnis des Konzepts der Anwendungsorientierung von Forschenden und Mitgliedern der Evaluationsgremien, andererseits der Evaluationsprozess von anwendungsorientierten Forschungsprojekten.

Die Ausschreibung ist öffentlich und richtet sich an eine im Bereich der Evaluation der Wissenschaftspolitik spezialisierte Institution oder Forschungseinheit. Die Einreichefrist für Offerten endet am 30. Mai 2016.

​​Kontakt

Abteilung Geistes-und Sozialwissenschaften
Ingrid Kissling-Näf
E-Mail ingrid.kissling@snf.ch