Pilotprojekt OAPEN-CH: Bilanz nach der zweiten Ausschreibung

09.08.2016

Der SNF unterstützt im Rahmen der zweiten Ausschreibung von OAPEN-CH die Veröffentlichung von 52 Buchpublikationen.

Im Februar 2016 hat der SNF das Pilotprojekt OAPEN-CH zum zweiten und letzten Mal ausgeschrieben. Im Rahmen dieser Studie sammelt der SNF gemeinsam mit Wissenschaftsverlagen Erfahrungen zum Publikationsprozess von frei zugänglichen Monographien (Open Access) sowie Daten zu Nutzung, Verkauf und Herstellungskosten von digitalen und gedruckten Büchern. Im Zentrum des Pilotprojekts steht ein gemeinsamer Lernprozess mit den Verlagen und weiteren am Open-Access-Publikationsprozess beteiligten Akteuren.

Die zweite Ausschreibung im Fokus

An der zweiten OAPEN-Ausschreibung haben sich elf Wissenschaftsverlage aus der Schweiz und aus Deutschland beteiligt. Der SNF unterstützt in dieser zweiten Runde die Publikation von 52 Büchern. Wie bei der ersten Ausschreibung wird die Hälfte der Bücher (26) Open Access publiziert und auf der Webseite des Verlags, in der OAPEN Library, auf Google Books und in einem institutionellen Repositorium zur Verfügung gestellt. Längerfristig sollen die Bücher auch über die Plattform e-Helvetica der Schweizerischen Nationalbibliothek verfügbar sein. Alle 52 Bücher der zweiten Runde sind zudem in einer gedruckten Version erhältlich.

In Bezug auf Beteiligung, Kosten und Publikationstypen sind die beiden Ausschreibungen vergleichbar. In der zweiten Runde ausgeglichener ist die sprachliche Verteilung, in der ersten Runde war die Mehrheit der Publikationen Französisch.

Insgesamt hat der SNF die Bücher des Pilotprojekts OAPEN-CH mit 1,5 Millionen Franken unterstützt.

Viel versprechende erste Zahlen

Die ersten Zahlen der OAPEN Library zeigen, dass die 27 Open-Access-Bücher der ersten Runde zwischen Oktober 2015 und Mai 2016 insgesamt 5365-mal heruntergeladen worden sind. Die Downloads erfolgten in 84 Ländern verteilt auf die fünf Kontinente. Alle Bücher wurden mehrmals heruntergeladen, wobei das beliebteste Buch fast 580-mal abgerufen wurde. In derselben Zeitspanne wurden die 27 Bücher, die in gedruckter und elektronischer Form veröffentlicht wurden, von den Verlagen 1570-mal verkauft. Ob es durch die elektronische Publikation einen Einbruch der Verkaufszahlen bei den Gedruckten gab, lässt sich zu diesem Zeitpunkt nicht sagen.

Zukunft des Projekts

In einem nächsten Schritt werden die Verkaufszahlen der Bücher der ersten Runde analysiert, um die Auswirkungen von Open Access auf den Absatz der Bücher besser abschätzen zu können. Im November 2016 findet zudem ein zweiter Workshop für die beteiligten Verlage statt. Dabei wird es einerseits um die Kostenstruktur von Open Access-Publikationen gehen, andererseits wird die Analyse der Download- und der Verkaufszahlen in einem Zwischenbericht vorgestellt. Ende 2017 wird der Schlussbericht des Pilotprojekts OAPEN-CH erwartet.

​​Kontakt

Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften
E-Mail pub@snf.ch