Dem Erbgut oder der Demokratie auf der Spur: Porträts junger Forschender in Osteuropa

24.08.2016

Erbgut-Analysen an Fischen, neue Chemie-Konzepte oder Fragen zu Demokratie in Europa – in einem Dossier stellt der SNF die PROMYS Grantees aus Osteuropa und ihre Projekte vor.

Die Initiative "Promotion of Young Scientists in Eastern Europe" (PROMYS) unterstützt Nachwuchsforschende in Osteuropa, die mindestens zwei Jahre in der Schweiz studiert oder gearbeitet haben und ihre Karriere in einem neuen osteuropäischen EU-Mitgliedstaat fortsetzen möchten.

Investition in die wissenschaftliche Zusammenarbeit

Die sieben mit insgesamt 4,3 Millionen Franken vom SNF unterstützten Projekte betreffen so unterschiedliche Forschungsgebiete wie Fische als Modell für Erbgut-Analysen, neue Konzepte in der Chemie, akademische Schreibkulturen oder Fragen zu Demokratie an den Rändern Europas. Mit PROMYS investiert der SNF in die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit vielversprechenden Forschenden in Osteuropa, die langfristig mit der Schweiz zusammenarbeiten werden.

Dossier: PROMYS - Promotion of Young Scientists in Eastern Europe (funding scheme and portraits of the grantees) (PDF, englisch, 1,8 MB)

​​Kontakt

Abteilung Inter-Co
Elisabeth Schenker
E-Mail international@snf.ch