Förderungsprogramm Bridge: Der SNF und die KTI bauen Brücken

07.09.2016

Gemeinsam schaffen der SNF und die KTI das neue Förderungsprogramm BRIDGE, um das Innovationspotenzial wissenschaftlicher Forschung zu fördern.

Der SNF und die Kommission für Technologie und Innovation (KTI) schaffen gemeinsam das neue Förderungsprogramm BRIDGE. Es ergänzt die bestehenden Förderungsaktivitäten in den Bereichen Wissenschaft und Innovation in der Schweiz und fördert die Umsetzung des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Potenzials wissenschaftlicher Forschung, indem die Zusammenarbeit an der Schnittstelle von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft gestärkt wird.

BRIDGE baut auf eine integrative und iterative Innovationsvision, welche davon ausgeht, dass Wissenschaft und Innovation stark miteinander interagieren. Forschende und Umsetzungspartner sollen bereits in einem frühen Projektstadium den gegenseitigen Austausch pflegen. BRIDGE fördert auch die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Forschungsstätten, namentlich den Universitäten, den ETHs und den Fachhochschulen.

Zwei Förderinstrumente

Die erste Linie – Proof of Concept – fördert junge Forschende (ab Bachelorabschluss), die aufgrund ihrer eigenen Forschungsresultate eine innovative Anwendung entwickeln wollen. Die Projekte können sich mit Innovationen jeglicher Art aus allen Forschungsgebieten befassen. Die Dauer der Unterstützung beschränkt sich in der Regel auf 12 Monate, in begründeten Fällen kann sie auf 18 Monate verlängert werden. Innerhalb dieser Förderungslinie werden das Salär der Gesuchstellenden sowie Sachmittel in direktem Zusammenhang mit dem Projekt übernommen. Proof of Concept wird in einem hohen Turnus bis zu viermal pro Jahr ausgeschrieben, um Forschenden die Möglichkeit zu geben, ihre Ideen rasch in Richtung Innovation vorantreiben zu können.

Als zweite Linie richtet sich Discovery an erfahrene Forschende, welche die Zusammenarbeit von Grundlagenforschung und angewandter Forschung suchen, um das Innovationspotenzial von Forschungsresultaten auszuloten und gegebenenfalls umzusetzen. Gefördert werden nur technologische Innovationen, die starke gesellschaftliche oder wirtschaftliche Auswirkungen haben. Die Projekte können bis maximal vier Jahre in Anspruch nehmen und entweder von einem einzelnen oder einem Konsortium von bis zu drei involvierten Forschungsstätten eingereicht werden. Beantragt werden können das Salär von Mitarbeitenden sowie projektbezogene Sachmittel. In der Regel ist dabei das Salär der projektleitenden Personen ausgeschlossen; für Fachhochschulen wird aber angesichts der speziellen institutionellen Rahmenbedingungen eine Ausnahmeregelung angeboten. Es sind bis zu zwei Ausschreibungen pro Jahr vorgesehen.

Voraussichtlicher Start im Herbst 2016

BRIDGE ist Teil der Botschaft über die Förderung von Forschung, Bildung und Innovation (BFI) 2017-2020. Der endgültige Entscheid zur Einführung von BRIDGE erfolgt in der Herbstsession 2016 durch das Schweizer Parlament. Unter Vorbehalt des Parlamentsentscheides wird im Oktober 2016 die erste Ausschreibung für Proof of Concept-Projekte durchgeführt. Eine erste Ausschreibung für Discovery Projekte folgt voraussichtlich Anfang 2017. Ab Anfang Oktober wird die Webseite www.bridge.ch im Detail über die Instrumente, Ausschreibungen und Bedingungen des neuen Förderungsprogramms BRIDGE informieren.

Anwendungsorientierte Grundlagenforschung

​​Kontakt

Bridge
Christian Brunner
E-Mail bridge@snf.ch