In 3D sind Zellkulturen realistischer

05.10.2016

Verschiedene Schweizer Start-ups entwickeln dreidimensionale Zellgewebe. Verglichen mit den üblichen einschichtigen Zellkulturen bieten sie realistischere Testbedingungen für Wirkstoffe, Materialien für Implantate und toxikologische Untersuchungen. Text: Daniel Saraga, Infografik: ikonaut

(Aus "Horizonte" Nr. 110 September 2016)​​​