Erschliessung historischer Dokumente: Der SNF unterstützt 23 Editionsprojekte

11.10.2016

In der Beitragsperiode 2017-20 unterstützt der SNF 23 Editionsprojekte mit einem Gesamtbetrag von 23,1 Millionen Franken.

Der SNF unterstützt ab 2017 Editionen koordiniert im Rahmen seiner Infrastrukturförderung. 2014 hat der SNF im Zuge der Mehrjahresplanung 2017-20 eine Ausschreibung lanciert, die sich an Verantwortliche sowohl neuer als auch laufender Editionsprojekte in der Schweiz richtete. Nach einem zweistufigen Evaluationsverfahren mit Skizzen und Vollgesuchen wurden 23 Editionsprojekte ausgewählt, die in der Periode 2017-20 mit einem Gesamtbeitrag von 23,1 Millionen Franken gefördert werden.

Editionen erschliessen historische Dokumente und machen sie für weitere Forschung zugänglich. Das Spektrum reicht von geschichtlichen Quelleneditionen bis zu Werk- und Briefeditionen spannender Persönlichkeiten. An der historisch-kritischen Auseinandersetzung mit Text-, Bild- oder auch Musikdokumenten sind Forschende der ganzen Palette geisteswissenschaftlicher Disziplinen interessiert: Sprach- und Literaturwissenschaftlerinnen etwa ebenso wie Theologen, Philosophinnen und Historiker, Juristinnen oder Kunst- und Musikwissenschaftler.

Im digitalen Zeitalter erfährt die Editorik einen besonderen Innovationsschub, und es bietet sich eine Vielfalt an neuen Möglichkeiten der digitalen Bearbeitung und Publikation. Gemäss der Open Data und Open Access Policy des SNF sollen die erschlossenen Materialien und Kommentare möglichst gut und gebührenfrei zugänglich sein. So können Forschende die Editionen in ihrer genuinen Funktion, weitere Forschung zu ermöglichen oder zu erleichtern, optimal nutzen.

​​Kontakt

Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften
E-Mail edition@snf.ch