Das NFP 68 "Ressource Boden" beginnt mit der Programmsynthese

11.10.2016

Ein Fokus wird auf die Ökosystemleistungen gerichtet, die der Boden erbringt, und Instrumente und Strategien für eine nachhaltige Nutzung der Ressource Boden werden entwickelt.

​Im Herbst 2016 beginnen die Arbeiten zu den fünf thematischen Synthesen. Die Vorhaben sind geprägt von einem intensiven Austausch mit der Praxis. Für jede thematische Synthese wird eine Begleitgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern der Anspruchsgruppen eingesetzt. Die thematischen Synthesen haben zum Ziel, die wissenschaftlichen Ergebnisse zielgruppenorientiert in einen übergeordneten Kontext zu bringen und spezifische Instrumente, Konzepte und Strategien für Praxis und Verwaltung zu entwickeln. Sie leisten damit einen zentralen Beitrag zu den Programmzielen. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2018 präsentiert.

Ein neuer Themenschwerpunkt "Thematische Synthesen" auf der Website des NFP 68 beschreibt Hintergründe, Ziele und Bedeutung. Die fünf thematischen Synthesen und ihre Projektverantwortlichen im Überblick:

  • Boden und Nahrungsmittelproduktion: Raphaël Charles, FiBL und Stéphane Burgos, BFH-HAFL und BGS
  • Boden und Umwelt: Frank Hagedorn, WSL, Andreas Gattinger, FiBL und Andreas Schellenberger, BAFU
  • Ressource Boden in der Raumentwicklung: Adrienne Grêt-Regamey, ETH Zürich und Lukas Bühlmann, VLP-ASPAN
  • Bodeninformationen, Methoden und Instrumente, Armin Keller, Agrocope (NABO), Andreas Papritz, ETH Zürich, Martin Zürrer, myx GmbH
  • Wege zu einer nachhaltigen Bodenpolitik, Felix Walter, ecoplan

Eine Gesamtsynthese beschreibt die Herausforderungen der nachhaltigen Nutzung der Ressource Boden und erklärt die im NFP 68 entwickelten Ansätze. Überdies wird die Leitungsgruppe darin die Hauptbotschaften und Schlussempfehlungen des NFP 68 vorlegen. Die Gesamtsynthese wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 erscheinen.

Thematische Synthesen

Kontakt

Abteilung Programme
Pascal Walther
E-Mail nfp68@snf.ch