ERA-NET E-Rare 3 über seltene Krankheiten: Ergebnis der JTC-Ausschreibung 2016

05.01.2017

Schweizer Forschende beteiligen sich an drei Forschungsprojekten, die im Rahmen der ERA-NET E-RARE 3 Ausschreibung 2016 gefördert werden.

Die ERA-NET E-Rare-3 Ausschreibung (Joint Transnational Call JTC) 2016 konzentriert sich auf die klinische Erforschung neuer Anwendungen von bestehenden medizinischen Wirkstoffen (Repurposing) im Bereich Seltene Krankheiten. Insgesamt haben 31 Konsortien einen Projektvorschlag eingereicht. In einem strengen Auswahlverfahren wurden acht Projekte ausgewählt, an denen drei Schweizer Forschende beteiligt sind. 

Bei der "TAMDMD"-Studie unterliegt die Gesamtkoordination Dirk Fischer von der Universität Basel. Zweck der Studie ist es, die Wirkung von Tamoxifen bei der Behandlung von Muskeldystrophie des Typs Duchenne zu ermitteln. Markus Weber vom Kantonsspital St. Gallen beteiligt sich am Projekt "ROCK-ALS". Diese Forschungsgruppe untersucht die Rho-Kinase-Hemmung durch den Hemmstoff Fasudil als krankheitsmodifizierende Behandlung der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS). Dirk Bassler vom Universitätsspital Zürich arbeitet im Rahmen des "ROPROP"-Projekts an der Erforschung von Propranolol als präventive Behandlungsalternative bei der Frühgeborenen-Retinopathie im Schwellenstadium. Alle drei Projekte werden in den kommenden Jahren vom SNF finanziell unterstützt.

E-Rare: Geförderte Projekte

​​Kontakt

Biologie und Medizin
E-Mail div3@snf.ch