US-Einreisesperre: SNF unterstützt betroffene Forschende

31.01.2017

Die von der US-Regierung verabschiedete Einreisesperre für Staatsangehörige von 7 Ländern hat auch Auswirkungen auf vom SNF unterstützte Forschende.

Die US-Regierung veröffentlichte am Freitag, 27. Januar 2017 einen Erlass, wonach Bürger aus bestimmten Ländern für drei Monate keine Visa mehr erhalten werden (Irak, Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Sudan und Syrien).

Die US-Einreisesperre betrifft voraussichtlich mehrere vom SNF unterstützte Forschende. Der SNF ist dabei, mit einer betroffenen Person gemeinsam eine Lösung für ihre Situation zu erarbeiten. Dem SNF ist es ein Anliegen, dass alle Forschenden ihre Arbeit weiterführen können. Er bittet deshalb alle von der Einreisesperre betroffenen und vom SNF unterstützten Forscherinnen und Forscher sich an den SNF zu wenden.

​​Kontakt

Karriere
E-Mail careers@snf.ch