r4d-Programm: Dritte thematisch offene Ausschreibung

Eingabefrist

12.06.2017

Das thematisch offene Modul steht Forschungsprojekten offen, die zur Lösung von globalen Problemen in den am wenigsten entwickelten Ländern beitragen oder in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen. Die Themen der Projekte werden von den Forschenden frei gewählt (bottom-up).

Die dritte thematisch offene Ausschreibung des r4d-Programms unterstützt Forschungsprojekte, die sich mit globalen Problemen im Zusammenhang mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung befassen. Unter globalen Problemen verstehen wir in diesem Zusammenhang Probleme, die gemeinsame Ursachen haben und nur durch gemeinsame, überstaatliche Lösungen bewältigt werden können. Im Zentrum der Analyse stehen Zusammenhänge und Zielkonflikte zwischen den verschiedenen Zielen der Agenda 2030. Deshalb befassen sich die Forschungsfragen mit Synergien und Dilemmas, die aus der Umsetzung der Ziele entstehen und sie produzieren transformatives Wissen, das Lösungen zur Armutsminderung und Stärkung der Nachhaltigkeit aufzeigt. Forschungsansätze, die im Hinblick auf Evidenz-gestützte Entscheidungen und Massnahmen gewählt werden, sind besonders willkommen. Die Umsetzung der erzielten Resultate muss nicht während der Projektdauer stattfinden, das Umsetzungspotenzial sollte aber dargelegt werden.

Das kompetitive Auswahlverfahren ist zweistufig organisiert (Skizzen, Gesuche). Die geförderten Projekte dauern maximal vier Jahre und haben ein Budget von bis zu 600'000.- Franken. Für die Ausschreibung stehen insgesamt 5,5 Mio. Franken zur Verfügung.

Eingabefrist für Projektskizzen auf mySNF: 12. Juni 2017, 17:00 MEZ

​​Kontakt

InterCo
Stephanie Hoppeler
E-Mail r4d-opencall@snf.ch