ERA-NET NEURON wählt vier schweizerische Projekte aus

02.03.2017

Nach der NEURON-Ausschreibung "External Insults to the Nervous System" sind Schweizer Wissenschaftler bei 4 von 19 geförderten Projekten dabei.

Insgesamt wurden für die gemeinsame transnationale Ausschreibung 2016 "External Insults to the Nervous System" 94 Gesuche eingereicht. Am Ende eines äusserst wettbewerbsintensiven Auswahlverfahrens wurden 19 Projekte zur Förderung ausgewählt;  darunter vier schweizerische Partner, die der SNF in den kommenden Jahren finanziell unterstützen wird.

Mauro Oddo (CHUV) nimmt an einer Studie teil, "deren Fokus auf der Entwicklung und Validierung von Biomarkern aus Blut und zur Darstellung von Axon-Schädigungen nach traumatischen Hirnverletzungen liegt." Armin Curt (Universitätsklinik Balgrist) koordiniert ein Projekt, das darauf abzielt, den mit einer Rückenmarksverletzung einhergehenden Atrophie-Prozess unter Anwendung MRI-basierter in vivo und ex vivo Histologie zu verstehen.

Armin Curt und Jan Klohs (Universität Zürich bzw. ETH Zürich) sind an einer weiteren Studie beteiligt, die sich auf eine systemische, fehlgeleitete Immunantwort und Autoimmunmechanismen gegenüber Antigenen des zentralen Nervensystems in Folge einer Rückenmarksverletzung konzentriert. Ralph Schlapbach (ETH Zürich) ist an einem Projekt zur Identifizierung neuer bioaktiver Mediatoren von Gewebevernarbung, -entzündung und extrazellulärer Gewebematrix-Wiederherstellung nach Rückenmarksverletzung beteiligt.

ERA-NET NEURON

​​Kontakt

Biologie & Medizin
Véronique Planchamp
E-Mail veronique.planchamp@snf.ch