Open Research Data: Datenmanagementpläne werden Teil der Projektförderung

06.03.2017

Forschende, die sich beim SNF für die Förderung eines Projektes bewerben, werden ab Oktober 2017 aufgefordert, einen Data Management Plan (DMP) zu erstellen.

​Der SNF führt in der Projektförderung eine Neuerung ein: Ab Oktober 2017 werden Forscherinnen und Forscher aufgefordert, einen Data Management Plan (DMP) als integralen Teil des Forschungsgesuchs einzureichen.

Der DMP ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu Open Research Data. Mehrere Initiativen weltweit sind bestrebt, die wissenschaftliche Forschung und insbesondere den Zugang zu Forschungsdaten für alle zu öffnen. Diesen Grundsatz unterstützt auch der Schweizerische Nationalfonds (SNF).

Gemeinsam auf die Offenheit hinarbeiten

Mit dem Datenmanagementplan wird es für Forscherinnen und Forscher wichtig, sich schon vor Forschungsbeginn Gedanken über den Lebenszyklus der Daten zu machen, die sie während ihrer Arbeit generieren. Es wird von ihnen verlangt, dass sie ihre Daten und Metadaten systematisch in nicht kommerziellen, digitalen Datenbanken in Formaten veröffentlichen, die es jedem Interessierten ermöglicht, sie zu finden, darauf zuzugreifen und sie weiterzuverwenden, sofern dem keine rechtlichen, ethischen oder urheberrechtlichen Konflikte entgegenstehen. Ausserdem wird der SNF zu den Upload-Kosten beitragen.

Momentan erarbeitet der SNF die Guidelines für den DMP. Die Anforderungen an den DMP werden so gestaltet, dass sie für alle wissenschaftlichen Disziplinen umsetzbar sind. Weitere Informationen werden ab Frühjahr 2017 laufend auf der Webseite des SNF publiziert und aktiv kommuniziert. Der Gesuchseingang im April 2017 wird noch nach dem bisherigen System ohne DMP ablaufen.

Ein offener Zugriff auf Forschungsdaten leistet einen wesentlichen Beitrag zur Wirkung, Transparenz und Reproduzierbarkeit wissenschaftlicher Forschung.

Weitere Informationen zu Open Research Data

Kontakt

Abteilung 3
E-Mail ord@snf.ch