Scientific Exchanges: Neues Förderungsinstrument für internationalen Austausch

04.04.2017

Der SNF unterstützt den internationalen Austausch zwischen Forschenden und vereint die bisherigen Förderungsinstrumente Wissenschaftliche Tagungen, International Exploratory Workshops und International Short Visits neu in einem einzigen Instrument.

In den vergangenen Jahren verzeichnete der SNF eine steigende Nachfrage nach finanzieller Unterstützung von wissenschaftlichen Tagungen, International Exploratory Workshops und International Short Visits. Im letzten Jahr organisierten Forschende mit SNF-Geldern rund 260 Konferenzen und Workshops. Zudem wurden Forschungsaufenthalte 130 Top-Forschender gefördert, die in die Schweiz kamen oder die von der Schweiz an ein Gastinstitut im Ausland gingen. Diese Fördermöglichkeiten werden ab April 2017 in einem einzigen Instrument für die Förderung des wissenschaftlichen Austauschs, Scientific Exchanges, zusammengefasst. Für die Forschenden vereinfacht sich das Stellen von Gesuchen, weil in einem Förderungsinstrument verschiedene Austauschmöglichkeiten angeboten werden. Im Weiteren werden dadurch die Bearbeitung der Gesuche optimiert und das Förderungsportfolio vereinfacht. Der SNF beabsichtigt auch zukünftig den wissenschaftlichen Austausch mit bis zu 3,4 Mio. Franken jährlich, zu fördern.

Scientific Exchanges-Beiträge können für wissenschaftliche Veranstaltungen sowie wissenschaftliche Forschungsaufenthalte in allen Disziplinen beantragt werden. Bei Veranstaltungen sind Reise- und Aufenthaltskosten von Teilnehmenden aus dem Ausland, bei Forschungsaufenthalten Reise- und Aufenthaltskosten des Gastes in der Schweiz oder im Ausland anrechenbar. Es bestehen keine fixen Eingabetermine, die Gesuche müssen jedoch spätestens vier Monate vor der Veranstaltung oder dem Beginn des Forschungsaufenthaltes eingegeben werden.

Website Scientific Exchanges

​​Kontakt

Abteilung InterCo
Evelyne Glättli
E-Mail scientific.exchange@snf.ch