Argentinian-Swiss Joint Research Programme: Förderung von zehn Projekten

08.06.2017

Im Rahmen des Argentinian-Swiss Joint Research Programme (ASJRP) sind im Oktober 2016 80 Gesuche eingegangen, wovon zehn Gesuche während einer Projektzeit von drei Jahren gefördert werden.

Im Rahmen eines Pilotprojekts der bilateralen Programme des Bundes haben der SNF, der Consejo Nacional de Investigaciones Cientificas y Técnicas (CONICET) und das Ministerio de Ciencia, Tecnología e Innovación Productiva (MINCyT) eine Ausschreibung für Joint Research Projects (JRP) lanciert. Die Ausschreibung stand allen Disziplinen offen und die Eingabefrist war auf Oktober 2016 festgesetzt. JRP ermöglichen Forschenden in der Schweiz und in Argentinien, gemeinsam an einem Forschungsprojekt zu arbeiten. Die Projekte dauern in der Regel drei Jahre und die Finanzierung umfasst auf Schweizer Seite vergleichbare Kosten wie bei nationalen SNF-Projekten (Forschungsmittel, Saläre usw.).

Gemeinsame Evaluation

Die Evaluation der 80 eingereichten Projektgesuche wurde gemeinsam vom SNF und dem CONICET durchgeführt. Beide Organisationen nominierten internationale Expertinnen und Experten für ein Evaluationspanel. Die zehn bewilligten Gesuche decken das gesamte Förderungsspektrum des SNF ab: ein Projekt ist aus dem Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften, fünf Projekte aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften und vier Projekte aus dem Bereich Biologie und Medizin.

Der SNF übernimmt die Kosten von rund 2,5 Millionen Franken für den Schweizer Teil der Forschung, ziemlich gleichmässig aufgeteilt zwischen den finanzierten Projekten. Auf der argentinischen Seite übernehmen CONICET und MINCyT die Kosten für die Forschungsarbeiten und die Zusammenarbeit.

Argentinian-Swiss Joint Research Programme

​​Kontakt

InterCo
Stéphanie Boder
E-Mail international@snf.ch