NORFACE-Programm "DIAL": Drei Projekte mit Schweizer Beteiligung

07.07.2017

Forschende aus der Schweiz mit hoher Erfolgsquote beim NORFACE-Programm DIAL (Dynamics of Inequality Across the Life-course).

NORFACE (New Opportunities for Research Funding Agency Co-operation in Europe) ist ein europaweites Netz von 19 nationalen Organisationen, die die Forschung im Bereich der Sozialwissenschaften fördern. Der SNF hat zum ersten Mal an einem Forschungsprogramm von NORFACE teilgenommen. Er verfolgt damit das Ziel, die Internationalisierung der Sozialwissenschaften zu unterstützen. Umso erfreulicher ist die hohe Erfolgsquote der Forschenden aus der Schweiz. Zusammen mit den Forschenden aus England und Norwegen gehören sie zu den Erfolgreichsten in dieser Ausschreibung.

NORFACE hat das Forschungsprogramm "Dynamics of Inequality Across the Life-course" (DIAL) entwickelt. Es stellt und beantwortet grundlegende Fragen zur Dynamik von Ungleichheiten – in unterschiedlichen Lebensphasen, unterschiedlichen Dimensionen von Ungleichheit und unterschiedlichen Dimensionen von Identität – und sucht nach Möglichkeiten, diese Ungleichheiten zu reduzieren. 13 transnationale Projekte werden dieses wichtige Thema aus verschiedenen Blickwinkeln und unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen beleuchten.

Drei Projekte mit Schweizer Beteiligung werden von NORFACE unterstützt. Zu den erfolgreichen Forschenden aus der Schweiz gehören Nicky Le Feuvre (Universität Lausanne), Daniel Oesch (Universität Lausanne) und Pietro Biroli (Universität Zürich). Sie arbeiten in den Projekten mit Forschenden aus ganz Europa zusammen – von Tschechien bis Schweden – und beschäftigen sich mit den folgenden Thematiken und Fragen:

Dynamics of Accumulated Inequalities for Seniors in Employment (DAISIE)
Dieses Projekt erforscht die genderspezifischen Auswirkungen von politischen Ansätzen, die eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit in Tschechien, Irland, Schweden, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich anstreben. Dabei kommt ein Forschungsansatz mit "Mixed Methods Design" zum Einsatz, der auf Erkenntnissen aus Lebensverlaufsstudien und Geschlechterforschung basiert. (Le Feuvre)

Critical Life Events and the Dynamics of Inequality: Risk, Vulnerability, and Cumulative Disadvantage (CRITEVENTS)
Dieses Projekt erforscht die Auswirkungen zweier kritischer Lebensereignisse – Arbeitsplatzverlust und Auflösung einer Beziehung – auf die Lebensverläufe von Erwachsenen und ihren Kindern. (Oesch)

Gene-Environment Interplay in the Generation of Health and Education Inequalities (GEIGHEI)
Dieses Projekt befasst sich damit, wie die Interaktion von Genen und Umwelt Ungleichheiten bei Bildung und Gesundheit im Lebensverlauf schafft. (Biroli)

Die 18 Millionen Euro, die für diese internationale Ausschreibung zur Verfügung stehen, werden es den 13 Teams erlauben, in den nächsten 36 Monaten Themen zu untersuchen, die von Ungleichheit und deren Auswirkungen auf Bildung, Kindesentwicklung, Gesundheit, Populismus und LBTQ-Bürger/-innen bis zu Beschäftigung und Arbeitsleben reichen.

​​Kontakt

Geistes- und Sozialwissenschaften
E-Mail div1@snf.ch