Nadja Capus neue Präsidentin der Kommission für wissenschaftliche Integrität

14.07.2017

Das Forschungsratspräsidium des SNF hat Nadja Capus, Ordinaria für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Neuenburg, zur neuen Präsidentin der Kommission für wissenschaftliche Integrität ernannt.

Der SNF erachtet die gute wissenschaftliche Praxis als wichtige Richtschnur für alle Personen, die in den verschiedenen Prozessen des SNF involviert sind, sei dies als Mitglied des Nationalen Forschungsrats, als Gesuchstellende oder als Expertinnen und Experten. Das Vertrauen in das korrekte Funktionieren des Forschungsbetriebs ist eine zentrale Voraussetzung für die Forschungsförderung. Seit dem Jahr 2013 werden Verdachtsfälle wissenschaftlichen Fehlverhaltens im Zusammenhang mit SNF-Gesuchen und -Beiträgen durch die Kommission für wissenschaftliche Integrität untersucht.

Die Kommission wird für die ordentliche Amtsperiode von August 2017 bis Ende Juli 2021 neu von Prof. Dr. Nadja Capus präsidiert. Nadja Capus ist seit August 2016 Ordinaria für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Neuchâtel. Von 2011-2016 hatte sie eine SNF-Förderprofessur an der Universität Basel inne, wo sie das Forschungsprojekt "Strafverfahren im Wandel" leitete. Sie folgt auf Kurt Seelmann, Prof. em. Dr. für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Basel.