Vorankündigung: Ausschreibung für NFS im Herbst 2017

01.09.2017

Im Herbst 2017 wird der SNF die 5. Serie Nationale Forschungsschwerpunkte (NFS) ausschreiben. Die Eingabefrist für Skizzen wird auf Februar/März 2018 fallen; der Forschungsbeginn auf Anfang 2020.

Mit den NFS werden langfristige Forschungsprojekte von nationaler Bedeutung und höchster Qualität gefördert sowie eine nachhaltige Schwerpunkt- und Strukturbildung in und zwischen den Hochschulen gestärkt. Neben der Finanzierung durch Bundesbeiträge werden die NFS finanziell zusätzlich durch Eigenmittel der Hochschulen und durch Drittmittel unterstützt.

Der SNF wird im Oktober/November 2017 die Ausschreibung einer 5. Serie NFS publizieren, die allen Forschungsbereichen offen steht. Die Eingabefrist für Skizzen wird auf das 1. Quartal 2018 fallen. Der Beginn der Forschungsaktivitäten der 5-6 neuen NFS ist auf Anfang 2020 geplant.

Der SNF hat das Auswahlverfahren für NFS im Vergleich zur letzten Ausschreibung von 2011 weiterentwickelt. Unverändert bleiben die gesetzlich festgelegten Elemente des Auswahl- und Entscheidverfahrens, namentlich das zweistufige Auswahlverfahren, die Auswahlkriterien, die Rolle der Heiminstitutionen und die Aufgabenteilung zwischen dem SNF, dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und dem Eidgenössischem Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) im Verfahren. Im Hinblick auf die ersten Verfahrensschritte werden zwei wesentlichere Änderungen eingeführt:

  • Die Skizze wird im Vergleich zur letzten Ausschreibung deutlich kürzer sein. Sie soll die wissenschaftlichen und strukturellen Visionen und Potentiale des angestrebten NFS darlegen.
  • Gesuchstellende werden ca. zwei Monate vor der Eingabefrist der Skizzen einen Letter of intent einreichen müssen. Neben Titel und Zusammenfassung des geplanten Projekts enthält der Letter of intent auch eine Liste der beteiligten Forschenden.

Die genauen Modalitäten zum Verfahren wird der SNF mit der Ausschreibung veröffentlichen.

Der Bund hat die NFS-Ausschreibung in seinen Aktionsplan Digitalisierung aufgenommen. Im Rahmen der vorliegenden Ausschreibung werden auch Eingaben erwartet, welche die Grundlagenforschung im Bereich der Digitalisierung stärken und neue IKT-Ansätze in unterschiedlichen Feldern vorantreiben. Der SNF wird dem Bund (WBF/SBFI) eine thematisch offene Auswahl exzellenter NFS-Vorschläge zur Finanzierung empfehlen. In der forschungspolitischen Schlussauswahl wird der Bund Gesuchen, die den Zielen des Aktionsplans Digitalisierung entsprechen, eine hohe Priorität beimessen.

NFS bieten langfristige Perspektiven

Der SNF hat im Auftrag des Bundes 2001 das grossangelegte Förderinstrument der Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) ins Leben gerufen. Die NFS sind das zentrale Instrument des SNF für die Förderung langfristig und kollaborativ angelegter Spitzenforschung. Ihr Renommee zieht zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt an. Ein NFS ist in mindestens einer Schweizer Hochschule strukturell verankert, arbeitet aber immer vernetzt. Die NFS unterstützen nicht nur die Vernetzung der Forschenden, sondern auch die Nachwuchsförderung, die Strukturbildung sowie den Wissenstransfer – und dies über einen Zeitraum von jeweils bis zu zwölf Jahren. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler schätzen diese langfristige Perspektive.

Nationale Forschungsschwerpunkte (NFS)

​​Kontakt

NFS
Marc Zbinden
E-Mail nccr@snf.ch