Wissenschaftliches Kooperationsprogramm Schweiz-Kroatien

09.10.2017

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) lanciert gemeinsam mit seinem kroatischen Pendant das Croatian-Swiss Research Programme.

Die Schweiz beteiligt sich mit dem Erweiterungsbeitrag am Abbau wirtschaftlicher und sozialer Ungleichheiten in der erweiterten EU. Unterstützt wird dabei auch Kroatien, einer der neusten EU-Mitgliedstaaten. Ein Gebiet der Zusammenarbeit ist die wissenschaftliche Forschung: Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) hat dem SNF und seinem kroatischen Pendant, der "Croatian Science Foundation" (CSF) im Rahmen des Croatian-Swiss Research Programme 2017 – 2023 (CSRP) den Auftrag erteilt, die Ausschreibung für Joint Resarch Projects (JPR) zu lancieren.

Die Ausschreibung ist thematisch offen: Das Ziel besteht darin, zehn bis zwölf Projekte zu fördern, sofern genügend Projekte von hoher Qualität eingereicht werden.

Gemeinsame Forschungsinitiativen

Das CSRP entspricht dem Bedürfnis der kroatischen Wissenschaftsgemeinschaft nach mehr internationaler Integration und vermehrter Zusammenarbeit vor allem mit Forschenden in Westeuropa. Im Rahmen des Programms werden Forschungskapazitäten in der Schweiz und in Kroatien mobilisiert. Zudem wird die wissenschaftliche Zusammenarbeit gefördert, indem Forschungsbeiträge für JRP zwischen der Schweiz und Kroatien vergeben werden. Die JPR sind auf eine Laufzeit von bis zu drei Jahren ausgelegt. Eine kostenneutrale Verlängerung von maximal sechs Monaten ist jedoch möglich.

Die Eingabeplattform mySNF steht den Gesuchstellenden vom 9. Oktober 2017 bis zum Eingabetermin am 19. Januar 2018 offen.

Kooperationsprogramm Schweiz - Kroatien

​​Kontakt

InterCo
E-Mail international@snf.ch