NFP ″Fürsorge und Zwang″ lanciert zweite Ausschreibung

Eingabefrist

15.11.2018

Nach der ersten Ausschreibung des NFP 76 wurden 22 Projekte ausgewählt. Um noch bestehende Forschungslücken zu schliessen, wird eine zweite Ausschreibung lanciert.

Im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms ″Fürsorge und Zwang″ (NFP 76) werden 22 Forschungsprojekte durchgeführt. Diese decken eine grosse Bandbreite an Forschungsfragen ab. Allerdings verbleiben in einigen Themen Forschungslücken. Sie sollen nun mit einer zweiten Ausschreibung geschlossen werden.

Im Fokus stehen folgende Themenfelder:

  • Wechselwirkungen zwischen nicht-staatlichen Akteuren und Staat
  • Rechte, Verfahren, Rechtsmittel
  • Ökonomische Verflechtungen
  • Transgenerationelle Weitergabe von sozialen, materiellen und psychischen Nachteilen
  • Kindswegnahme und Adoptionen in Zwangssituationen

Für die Zweitausschreibung steht ein Betrag von 2.5 Millionen Franken zur Verfügung. Damit lassen sich sechs bis acht Projekte finanzieren.

Eingabefristen für Absichtserklärungen und Gesuche

Interessierte Forschende können bis 22. August 2018 eine Absichtserklärung einreichen. Die Ausführungen in den Absichtserklärungen werden auf deren Zielkonformität mit dem NFP 76 und der Zweitausschreibung überprüft.

Für die Eingabe eines vollständigen Forschungsgesuchs läuft die Frist bis 15. November 2018, 17:00 Uhr.

NFP 76: Zweite Ausschreibung

Kontakt

Abteilung Programme
Stephanie Schönholzer
E-Mail nfp76@snf.ch